Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.783,90
    +21,20 (+1,20%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    46.586,52
    -3.831,54 (-7,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste auf hohem Niveau

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> hat am Donnerstag von hohem Kursniveau aus nachgegeben. Der Leitindex der Eurozone bekam im späten Handel etwas Gegenwind von der Wall Street zu spüren und schloss 0,39 Prozent tiefer bei 4383,70 Punkten. Am Vormittag hatte das Börsenbarometer noch moderate Gewinne verzeichnet und den höchsten Stand seit 2007 erreicht.

Der französische Cac 40 <FR0003500008> hatte zunächst ein weiteres Rekordhoch erklommen und ging dann 0,21 Prozent im Minus bei 7141,98 Punkten aus dem Handel. Der britische FTSE 100 <GB0001383545> verlor 0,48 Prozent auf 7255,96 Punkte.

In den USA zeichne sich eine Konsolidierung an den Aktienmärkten ab, stellte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect angesichts der gedämpften Entwicklung fest. Nach Ansicht von Analyst Christian Henke vom Handelshaus IG Marktes sprechen derzeit die geldpolitischen Rahmenbedingungen für den Euroraum: "Die US-Notenbank und die Europäische Zentralbank haben sich ein wenig auseinander gelebt." Während in den USA mit einem strikteren Kurs gerechnet werde, sei die Europäischen Zentralbank davon noch weit entfernt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.