Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.873,97
    -32,70 (-0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.602,41
    -15,94 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    30.996,98
    -179,03 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.855,50
    -10,40 (-0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,2174
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    26.862,88
    +747,37 (+2,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    651,44
    +41,45 (+6,79%)
     
  • Öl (Brent)

    51,98
    -1,15 (-2,16%)
     
  • MDAX

    31.635,51
    -113,46 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.370,58
    -9,30 (-0,28%)
     
  • SDAX

    15.595,24
    -60,49 (-0,39%)
     
  • Nikkei 225

    28.631,45
    -125,41 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    6.695,07
    -20,35 (-0,30%)
     
  • CAC 40

    5.559,57
    -31,22 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.543,06
    +12,15 (+0,09%)
     

Aktien Europa Schluss: Leichte Kursgewinne an Heiligabend

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Aktienmärkte haben an Heiligabend etwas zugelegt. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Leitindex der Eurozone notierte am Donnerstag um 0,11 Prozent höher bei 3543,28 Punkten. In Paris fiel der Cac 40 <FR0003500008> hingegen um 0,10 Prozent auf 5522,01 Punkte. Der Londoner FTSE 100 <GB0001383545> kletterte um 0,10 Prozent auf 6502,11 Punkte. In London und Paris fand nur ein verkürzter Handel statt. In Frankfurt und Rom bleiben die Börsen geschlossen.

Etwas gestützt wurden die Aktien durch die sich abzeichnende Einigung zwischen der Europäischen Union (EU) und Großbritannien. Eine Woche vor Ende der Brexit-Übergangsphase haben die Unterhändler letzte Hand an ein umfassendes Handelsabkommen gelegt. Trotz einer weitgehenden Einigung auf entscheidende Punkte bereits am Mittwoch zogen sich letzten Verhandlungen an Heiligabend doch noch einmal. Auch am Donnerstagmorgen waren letzte Details ungeklärt, wie es aus Verhandlungskreisen in Brüssel hieß. Dennoch wurde weiter ein Deal an Heiligabend erwartet.

Die deutlichsten Kursgewinne erzielte spanische Buchungssystem-Anbieter Amadeus IT <ES0109067019>. Die Aktie legte um 2,88 Prozent zu. Die stärksten Verluste verbuchte der irische Glücksspielanbieter Flutter <IE00BWT6H894>. Die Aktie gab um 2,17 Prozent nach.

Insgesamt hielten sich die Kursausschläge aber in Grenzen. Die meisten Marktteilnehmer hatten bereits zuvor ihre Bücher für 2022 geschlossen. Nur noch wenige Investoren nutzen noch die Möglichkeit, einige Depotpositionen anzupassen.