Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Europa Schluss: Historischer Kurssturz - 'Trump hat keinen Plan'

PARIS/LONDON/MAILAND (dpa-AFX) - Die Pandemie des Coronavirus hat am Donnerstag an Europas Börsen einen Kurssturz historischen Ausmaßes ausgelöst. Der von den USA verhängte Einreisestopp für Europäer verschärfte den jüngsten Ausverkauf nochmals. Für die Kurse gab es schier kein Halten mehr: Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> stürzte um 12,4 Prozent ab. Mit 2545,23 Punkten schloss er so niedrig wie seit fast sieben Jahren nicht mehr. Von den 50 Indextiteln brachen am Donnerstag 38 prozentual zweistellig ein.

Börsianer bemängelten das von US-Präsident Donald Trump verhängte Einreiseverbot für Europäer als bei weitem nicht ausreichend für eine Eindämmung des Virus in den USA. Analyst Edward Moya vom Broker Oanda etwa sprach von "großer Frustration darüber, dass die Regierung keinen Plan zur Bekämpfung des Virus zu haben scheint". Die Wirtschaft des Landes steuere deshalb nun auf eine Rezession zu.

Seit dem Ausbruch des Coronavirus in Italien vor knapp drei Wochen ist der Leitindex für die Eurozone um mehr als ein Drittel eingebrochen. Die Ankündigung unterstützender Maßnahmen gegen die Folgen der Virusepidemie durch die Europäische Zentralbank am Donnerstag verpuffte an den Märkten vollständig. Auch hier lautete das Urteil von Analysten: zu wenig.

Der Mailänder Leitindex FTSE MIB <IT0003465736> sackte um fast 17 Prozent ab. In Paris büßte der Cac 40 <FR0003500008> mehr als 12 Prozent auf 4044,26 Zähler ein. Für den FTSE 100 <GB0001383545> in London ging es um knapp elf Prozent auf 5237,48 Punkte ebenfalls steil bergab.