Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 58 Minuten
  • DAX

    15.502,47
    -20,45 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.160,22
    -11,95 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    35.609,34
    +152,03 (+0,43%)
     
  • Gold

    1.784,90
    0,00 (0,00%)
     
  • EUR/USD

    1,1639
    -0,0014 (-0,12%)
     
  • BTC-EUR

    56.448,98
    +892,82 (+1,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.546,25
    +65,44 (+4,42%)
     
  • Öl (Brent)

    82,85
    -0,57 (-0,68%)
     
  • MDAX

    34.548,86
    +8,38 (+0,02%)
     
  • TecDAX

    3.784,84
    +35,61 (+0,95%)
     
  • SDAX

    16.771,89
    +15,05 (+0,09%)
     
  • Nikkei 225

    28.708,58
    -546,97 (-1,87%)
     
  • FTSE 100

    7.193,18
    -29,92 (-0,41%)
     
  • CAC 40

    6.681,91
    -23,70 (-0,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.121,68
    -7,41 (-0,05%)
     

Aktien Europa Schluss: Gewinnmitnahmen - Evergrande-Sorgen schwelen weiter

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> hat am Freitag seine jüngste Erholung abgebrochen. Börsianern zufolge dämpften die Unsicherheit um den insolvenzbedrohten chinesischen Immobilienriesen Evergrande sowie die am Sonntag anstehende Bundestagswahl in Deutschland das Kaufinteresse.

Der Leitindex der Eurozone fiel um 0,87 Prozent auf 4158,51 Punkte. Auf Wochensicht ergibt sich aber trotz des Kursrutsches am Montag ein Plus von 0,67 Prozent.

In Paris verlor der Cac 40 <FR0003500008> am Freitag 0,95 Prozent auf 6638,46 Zähler. Der FTSE 100 <GB0001383545> in London gab um 0,38 Prozent auf 7051,48 Punkte nach.

Die Anleger seien hin- und hergerissen zwischen der Hoffnung auf eine Evergrande-Rettung in letzter Minute und der Sorge, dass die Regierung in Peking "den Immobilienriesen gegen die Wand fahren lässt", schrieb Analyst Timo Emden von Emden Research. "Mit der anstehenden Bundestagswahl und den schwelenden Sorgen rund um Evergrande gehen Anleger lieber auf Nummer sicher und versilbern einen Teil ihrer Gewinne."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.