Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 21 Minuten
  • Nikkei 225

    32.792,83
    -438,44 (-1,32%)
     
  • Dow Jones 30

    36.204,44
    -41,06 (-0,11%)
     
  • BTC-EUR

    38.519,48
    +1.069,64 (+2,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    858,80
    +0,09 (+0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.185,49
    -119,54 (-0,84%)
     
  • S&P 500

    4.569,78
    -24,85 (-0,54%)
     

Aktien Europa Schluss: Wieder Gewinne nach Kursrückschlag

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Die europäischen Aktienmärkte haben nach dem jüngsten Rückschlag am Montag wieder den Weg nach oben gefunden. Auch ohne Rückenwind von den US-Börsen schloss der EuroStoxx 50 EU0009658145 0,83 Prozent höher mit 4232,19 Punkten, blieb damit aber innerhalb der Handelsspanne der vergangenen anderthalb Wochen. Der französische Cac 40 FR0003500008 gewann letztlich 0,60 Prozent auf 7087,06 Punkte. Für den britischen FTSE 100 GB0001383545 ging es um 0,89 Prozent auf 7425,83 Punkte hoch.

Im weiteren Wochenverlauf erwarten die Anleger wichtige Inflationsdaten aus den USA und Europa. Sie könnten für etwas mehr Klarheit sogen, in welche Richtung die Geldpolitik in diesen Regionen gehen wird, insbesondere nach den gemischten Signalen von Vertretern der US-Notenbank Fed in den vergangenen Tagen.

Dazu stehen Ende der Woche Gespräche zur Abwendung der Zahlungsunfähigkeit der USA im immer noch nicht beigelegten Haushaltsstreit an. Am späten Freitagabend hatte die Ratingagentur Moody’s den Ausblick für die US-Bonität von "stabil" auf "negativ" gesetzt. Als Hauptgrund für die Maßnahme gab sie an, dass sich das Abwärtsrisiko für die Finanzstärke des Landes verstärkt habe. Ein Scheitern der Haushaltsgespräche dürfte die Bonitätswächter, die die bisherige Spitzeneinstufung "AAA" noch einmal bestätigt hatten, in ihrer Skepsis noch bestärken.