Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Europa Schluss: Ernüchterung nach starkem Wochenauftakt

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach dem starken Wochenauftakt haben die Anleger an den europäischen Börsen gleich wieder die Handbremse angezogen. Der EuroStoxx <EU0009658145> verlor am Dienstag 0,28 Prozent auf 3214,30 Punkte, nachdem er am Vortag eine fast dreiprozentige Erholungsrally gestartet hatte. Mit einer Todeszahl, die weltweit die Millionenmarke erreicht haben soll, zügelte die Corona-Pandemie wieder das Interesse an Aktien.

Außerdem blickten die Anleger wieder etwas vorsichtiger voraus, was die baldigen US-Wahlen betrifft. Weltweit überwog am Dienstag vor der anstehenden ersten Fernsehdebatte zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden die Zurückhaltung. In Europa trug außerdem der erstarkte Euro dazu bei, dass Anleger bei Aktien nicht mehr zugriffen. Dies kann den Unternehmen am Weltmarkt ihre Exporte verteuern.

Die wichtigsten europäischen Länderindizes folgten dem EuroStoxx am Dienstag moderat nach unten: Der französische Cac <FR0003500008> fiel um 0,23 Prozent auf 4832,07 Punkte, während der britische FTSE 100 <GB0001383545> um 0,51 Prozent auf 5897,50 Zähler nachgab. Die EU und Großbritannien starteten am Dienstag einen neuen Versuch, um nach dem Brexit doch noch einen Handelspakt zu schließen.