Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.397,04
    +41,59 (+0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.964,72
    +30,28 (+0,77%)
     
  • Dow Jones 30

    33.656,70
    -195,83 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.751,70
    +3,30 (+0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,0325
    -0,0010 (-0,09%)
     
  • BTC-EUR

    16.326,67
    +312,41 (+1,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    400,40
    -0,29 (-0,07%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    +2,05 (+2,62%)
     
  • MDAX

    25.593,23
    +236,67 (+0,93%)
     
  • TecDAX

    3.069,96
    +44,13 (+1,46%)
     
  • SDAX

    12.382,96
    +162,89 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    27.968,99
    -58,85 (-0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.573,05
    +61,05 (+0,81%)
     
  • CAC 40

    6.738,55
    +69,58 (+1,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.991,58
    +7,80 (+0,07%)
     

Aktien Europa Schluss: Atempause nach Erfolgsserie

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Der Aufwärtstrend an den europäischen Aktienmärkten ist am Mittwoch ins Stocken geraten. Der EuroStoxx 50 EU0009658145 schloss mit einem Minus von 0,30 Prozent bei 3728,03 Punkten, nachdem er zu Wochenbeginn den höchsten Stand seit August erreicht hatte. Der französische Cac 40 FR0003500008 sank um 0,17 Prozent auf 6430,57 Punkte. Der britische FTSE 100 GB0001383545 gab um 0,14 Prozent auf 7296,25 Punkte nach.

"Der Treibstoff für weiter anziehende Kurse des Gesamtmarkts geht langsam zu Ende", stellte Marktexperte Andreas Lipkow fest. "Der Quartalszahlenreigen, der Indexunternehmen nimmt an Schwung zu und zeigt ein zu heterogenes Umfeld auf, als dass sich daraus direkt weiter anziehende Kurse ableiten lassen." Die politische Unsicherheit in den USA und die Inflationsdynamik blieben zudem Belastungsfaktoren.