Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Europa Schluss: Überwiegend moderate Gewinne vor Jackson Hole

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Börsen haben am Donnerstag mehrheitlich etwas zugelegt. Allerdings retteten sie nur einen Teil ihrer zeitweise deutlicheren Gewinne ins Ziel. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> behauptete zum Handelsende ein Plus von 0,19 Prozent auf 3674,54 Punkte, während der britische FTSE 100 <GB0001383545> um 0,11 Prozent auf 7479,74 Punkte zulegte. Der französische Cac 40 <FR0003500008> schloss 0,08 Prozent schwächer bei 6381,56 Zählern.

Wie in den Vortagen war Vorsicht angesichts der anstehenden Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole erste Anlegerpflicht. "Das Marktumfeld ist derzeit sehr fragil und fast minütlich kann die Stimmung in die eine oder andere Richtung kippen", beschrieb Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect das Handelsgeschehen. "Das erzeugt eine abwartende Haltung bei den Investoren."

Die seit Tagen mit Spannung erwartete Notenbanker-Konferenz beginnt an diesem Donnerstag erst deutlich nach der Schlussglocke an den US-Börsen. Vertreter der US-Notenbank Fed hatten im Vorfeld von Jackson Hole deutlich gemacht, dass sie eine weitere Straffung der Geldpolitik für die Zukunft erwarten. Dies hatte den jüngsten Aufschwung bei Aktien zunichte gemacht. Die für Freitag angekündigte Rede von Fed-Chef Jerome Powell dürfte vor allem auf Hinweise auf das Tempo der geldpolitischen Straffung in den USA abgeklopft werden.