Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.291,01
    -150,29 (-0,51%)
     
  • Dow Jones 30

    34.071,89
    -227,44 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    32.351,74
    -1.296,94 (-3,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    964,88
    -27,59 (-2,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.050,14
    -22,71 (-0,16%)
     
  • S&P 500

    4.228,67
    -17,92 (-0,42%)
     

Aktien Europa: Schleppender Start in die Woche

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach einer turbulenten Vorwoche sind die wichtigsten Börsen in Europa etwas zögerlich in die neue Woche gestartet. Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50 <EU0009658145>, sank am Vormittag um 0,12 Prozent auf 4012,56 Punkte. Aus China kamen durchwachsene Konjunkturdaten.

In Paris gab der Cac 40 <FR0003500008> ebenfalls um 0,12 Prozent nach auf 6377,20 Zähler. Der FTSE 100 <GB0001383545> in London verlor 0,30 Prozent auf 7022,40 Punkte.

Reisewerte <CH0019112744> waren schwach, der Sektor verlor 1,1 Prozent. Ausreißer waren Ryanair <IE00BYTBXV33> mit plus 1,3 Prozent. Europas größter Billigflieger landete wegen der Corona-Krise im abgelaufenen Geschäftsjahr tief in den roten Zahlen. Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März 2022 glaubt das Management aber an ein Ergebnis nahe der Gewinnschwelle.

Vorne im Stoxx-600-Sektortableau war die Telekombranche <EU0009658947> mit plus 1,1 Prozent. Die Aktien der Deutschen Telekom <DE0005557508> legten an der EuroStoxx-Spitze um rund zweieinhalb Prozent zu, angetrieben von einer positiven Analysteneinschätzung.