Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,18 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.724,86
    -3.874,64 (-6,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,37 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,03 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,95 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     

Aktien Europa: Leichte Gewinne - H&M mit Kurssprung

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Die europäischen Börsen haben am Mittwoch leicht zugelegt. Wie schon in den vergangenen Tagen war das Geschäft vor Ostern verhalten. Der EuroStoxx 50 EU0009658145 gewann am Mittag 0,29 Prozent auf 5079,13 Punkte.

Der französische Leitindex Cac 40 FR0003500008 legte mit 0,12 Prozent auf 8194,33 Punkte moderat zu, während der britische FTSE 100 GB0001383545 unter Verlusten der Ölwerte litt und um 0,25 Prozent auf 7910,85 Punkte nachgab.

"Es ist die Zinssenkungsfantasie, die die Aktienkurse treibt", stellte Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar vom Broker Robo Markets fest. "Nachdem die Schweizer Nationalbank in der vergangenen Woche überraschend den Leitzins gesenkt hat, sollte auch die Europäische Zentralbank im Juni noch vor der US-Notenbank Fed, die erst knapp eine Woche später zu ihrer Sitzung zusammen kommt, die Zinsen senken." Der Wettlauf um niedrigere Zinsen sei aber das Beste, was der Börse passieren könne.

Stärkster Sektor waren die Einzelhandelswerte. Hier hatten Hennes & Mauritz SE0000106270 ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Kurs der Aktie stieg um über zwölf Prozent auf 174,90 schwedische Kronen, nachdem der Modehändler im ersten Geschäftsquartal unerwartet gut abgeschnitten hatte. Das operative Ergebnis war in den drei Monaten bis Ende Februar auf 2,08 Milliarden Kronen (181 Mio Euro) geklettert. Das war fast das Dreifache des Werts aus dem Vorjahreszeitraum.

WERBUNG

Dagegen schwächelten die Ölwerte. Sie reagierten damit auf den rückläufigen Ölpreis. Analyst Ricardo Evangelista vom Broker Activtrades verwies auf Zweifel am Markt, dass die OPEC+-Mitglieder sich bei ihrem kommenden Treffen auf signifikante Förderkürzungen verständigen werden.

Unter den Nebenwerten waren unterdessen DS Smith GB0008220112 mit einem Aufschlag von über sieben Prozent gefragt. International Paper US4601461035 hatte für den britischen Verpackungshersteller ein Gebot über 415 Pence je Aktie abgegeben. Damit gibt es ein Gegengebot zu der bestehenden Offerte von Mondi plc. Die Analysten von Davy Research rieten Aktionären, die weitere Entwicklung abzuwarten.