Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 35 Minuten

Aktien Europa: Börsen setzen Erholungstrend fort

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach zähem Start haben sich die europäischen Börsen am Mittwoch für eine fortgesetzte Erholung entschieden. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> knüpfte am späten Vormittag mit einem Anstieg um 1,2 Prozent an seine bislang solide Wochentendenz an. Zuletzt stand der Leitindex der Eurozone bei 3412,58 Punkten. Er steuert auf den dritten Gewinntag in Folge zu.

In Paris stieg der Cac 40 <FR0003500008> um 1,3 Prozent auf 5464,30 Zähler. In London gewann der FTSE 100 <GB0001383545> 1,4 Prozent auf 6811,42 Punkte. Zuvor waren am Mittwoch auch schon die Asienbörsen mit solider Tendenz aus dem Handel gegangen, auch wenn dort der neuartige Coronavirus tiefe Spuren in der Wirtschaft hinterlässt. Der Caixin-Einkaufsmanagerindex für Dienstleistungen hatte sich im Februar fast halbiert auf ein Rekordtief.

Am Mittwoch zeichnet nun auch an den weiter tonangebenden New Yorker Börsen wieder eine Erholung ab. Dort hatte eine überraschende Zinssenkung durch die Notenbank Fed am Vortag noch die Kurse weiter belastet. "Anleger warten nun auf das Handeln der Europäischen Zentralbank", sagte ein Marktbeobachter mit Blick auf deren Zinsentscheid am Donnerstag.

Als Stütze für die Wall Street werden auch die in den USA laufenden Vorwahlen angesehen. Im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten hat der frühere Vizepräsident Joe Biden am "Super Tuesday" in 9 der 14 Bundesstaaten den Sieg geholt. Experten zufolge ist er bei Anlegern beliebter als der linke Senator Bernie Sanders.

Die Erholung zeigte sich am Mittwoch in fast allen europäischen Branchen. Einzig der Teilindex der Reise- und Freizeitwerte <CH0019112744> hatte mit einem knappen Abschlag von 0,1 Prozent noch ein negatives Vorzeichen inne. Hier bleibt die Stimmung wegen der international gedämpften Reiseaktivität weiterhin vom Virus getrübt.

Vorangetrieben wurde die Erholung vor allem im Minensektor, der mit knapp zwei Prozent Plus beim Branchenindex Stoxx Europe 600 Basic Resources <EU0009658624> der Spitzenreiter war. Hier hoben sich die Aktien von Rio Tinto <GB0007188757> nach einer Kaufempfehlung der Societe Generale positiv ab mit einem Anstieg um fast 4 Prozent. Laut Analyst Sergey Donskoy hat der jüngste Kursrutsch eine Kaufgelegenheit geschaffen.

Mit Blick auf Einzelwerte blieb die Nachrichtenlage allgemein recht ruhig, selbst die laufende Berichtssaison machte zur Wochenmitte nur wenig Schlagzeilen. Bayer <DE000BAY0017>-Aktien waren im EuroStoxx nach positiver Empfehlung der Deutschen Bank mit plus 3,6 Prozent der Spitzenreiter.

In Zürich waren die Telekomtitel von Sunrise Communications <CH0267291224> ebenfalls nach einer Kaufempfehlung positiv auffällig mit einem fast 5-prozentigen Kurssprung. Als Treiber dafür galt die Credit Suisse, die Anzeichen einer Besserung am Schweizer Heimatmarkt sieht.

Mit Zahlen aufwarten konnte zum Beispiel Legal & General <GB0005603997>. Nach schwachen Start drehten die Papiere des Versicherungskonzerns in London mit 1,4 Prozent ins Plus.