Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    24.013,88
    +475,22 (+2,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Aktien, Dividende & Co.: Ist jetzt der schlechteste Zeitpunkt, um für einen reichen Ruhestand zu sorgen?

Älteres Paar beim Strandurlaub reich
Älteres Paar beim Strandurlaub reich

Aktien, Dividende, Ruhestand: Das passt, irgendwie. Es geht um Rendite und das Schließen einer Rentenlücke. Wer so investiert, dass er regelmäßig einen Teil zurückerhält, der braucht im Zweifel die Volatilität nicht zu fürchten. Aber was ist mit einem Crash, der doch plötzlich eine Menge an Wert vernichtet?

Man möchte ja schließlich auch nicht investieren und ärmer werden. Insofern stellen wir uns heute die Frage: Ist jetzt der schlechteste Zeitpunkt, um für einen reichen Ruhestand zu investieren? Die Stichworte Aktien und Dividende werden wir dabei noch häufiger hören. Aber auch eine Unterscheidung treffen, auf die es wirklich ankommt.

Aktien, Dividende & Co.: Nicht der beste Zeitpunkt für den Ruhestand?

Wenn wir viele Aktien und so manche Dividende anschauen, so können wir sagen: Vielleicht ist nicht der beste Zeitpunkt, um jetzt in den Ruhestand zu gehen. Aber das ist ein bedeutender Unterschied. Vorzusorgen und den Nutzen zu erfüllen sind zwei vollkommen verschiedene Punkte auf dieser Reise.

Das heißt konkret: Jetzt, wo die Märkte korrigieren oder wir uns in einem Bärenmarkt befinden, ist nicht der ideale Zeitpunkt, um eine Aktie zu verkaufen. Oder einen ETF. Wer in Teilen von seinem Kapital und dessen Verzehr finanziell leben wollte, der erlebt gerade nicht den besten Zeitpunkt für diesen Schritt. Aber das ist eigentlich bereits alles.

Aktien, die Dividende und der Ruhestand sowie jetzige Investitionen müssen von diesem Aspekt isoliert betrachtet werden. Wenn wir jetzt anfangen zu planen und zu investieren, so würde ich sogar sagen: Der Zeitpunkt wird gerade eigentlich nur konsequent attraktiver.

Fang heute an und freu dich über höhere Renditen

Aktien und die Dividende besitzen nämlich ein gemeinsames Merkmal: Aufgrund der fallenden Kurse ist das Renditepotenzial größer. Das Unternehmen verändert sich nicht so sehr. Vielleicht der Markt ein wenig, was die Zinsen und das makroökonomische Umfeld angeht. Aber im Endeffekt korrigieren viele Anteilsscheine, was Dividendenrenditen und Gewinnrenditen lediglich erhöht.

Wer daher jetzt damit anfängt, für den Ruhestand vorzusorgen, der kann von deutlich günstigeren Konditionen profitieren. Steigende Dividendenrenditen stehen auf der Tagesordnung. Teilweise haben sich die Ausschüttungsrenditen von zuvor eher 4 % deutlich in Richtung 5 oder 6 % bewegt. Wobei die Qualität und die Stabilität hinter den Aktien kaum verändert ist.

Insofern gilt für mich: Jetzt ist eigentlich ein hervorragender Zeitpunkt, um mit der eigenen Vorsorge zu beginnen. Das heißt nicht, dass die Kurse nicht noch tiefer fallen können. Allerdings: Dass die Renditen schon heute attraktiv sind.

Trotzdem noch einmal der Hinweis: Jetzt ist nicht unbedingt ein guter Zeitpunkt, um Aktien zu verkaufen. Insofern ist hier das Timing verkehrt, wenn es um den Ruhestand geht.

Der Artikel Aktien, Dividende & Co.: Ist jetzt der schlechteste Zeitpunkt, um für einen reichen Ruhestand zu sorgen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.