Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 17 Minuten
  • Nikkei 225

    27.471,53
    -785,72 (-2,78%)
     
  • Dow Jones 30

    35.368,47
    -543,34 (-1,51%)
     
  • BTC-EUR

    36.844,28
    -612,87 (-1,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    993,50
    -15,89 (-1,57%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.506,90
    -386,86 (-2,60%)
     
  • S&P 500

    4.577,11
    -85,74 (-1,84%)
     

Aktien: Warum die Biontech-Aktie 14,41 % gefallen und die Lufthansa-Aktie 7,09 % gestiegen ist!

·Lesedauer: 2 Min.
Deutsche Börse Bulle und Bär
Deutsche Börse Bulle und Bär

Mit der Entdeckung der neuen Virusvariante Omikron entstand zunächst große Verunsicherung. Sie weist viele Mutationen auf, sodass die Gefahr eines geringeren Impfstoffschutzes hoch ist. Bisherige Pandemiegewinner wie Biontech (WKN: A2PSR2) stiegen kurzfristig weiter, während beispielsweise Lufthansa (WKN: 823212)-Aktien verloren. Doch auf die kurzzeitige Panik folgte schnell Ernüchterung. So scheint Omikron zwar ansteckender zu sein, doch ein Anstieg der Sterberate ist unter den geimpften Personen nicht erkennbar.

Investoren wie Bill Ackman oder JP Morgan Chase (WKN: 850628) sehen in ihr sogar das baldige Pandemieende. Sie empfehlen deshalb Aktien, die von einer Normalisierung des Lebens profitieren. Titel, die bisher sehr stark litten, könnten somit im kommenden Jahr die Gewinner sein. Aktien wie Biontech, die besonders von der Pandemie profitierten, könnten sich hingegen schwächer entwickeln.

Warum Biontech-Aktien 14,41 % verloren

Heute (06.12.2021) folgten Anleger diesem Trend. Biontech-Aktien verloren auf Xetra um 14,41 % (06.12.2021), obwohl es eine gute News gab. So wurde bekannt, dass der Pfizer (WKN: 852009)-Biontech-Partner Biovac Anfang 2022 in Südafrika seine Comirnaty-Produktion aufnimmt. In Afrika sind viele Menschen noch immer nicht geimpft, was auch zukünftig die Gefahr von Virusmutationen birgt. Pfizer-Biontech gehören zu den ersten Unternehmen, die in Afrika für den Kontinent Impfstoffe produzieren.

„Biovac wird den Wirkstoff aus Europa beziehen, und die Herstellung der fertigen Dosen wird Anfang 2022 beginnen“, so Pfizers Regionalmanager Patrick van der Loo. Der ganz dringende und sehr hohe Impfstoffbedarf nimmt in den kommenden Jahren wahrscheinlich eher ab. Biontech-Aktien könnten dennoch langfristig von der Forschungspipeline profitieren. So befinden sich bereits weitere Impfstoffe, beispielsweise gegen Krebs, in der Entwicklung. Sie versprechen ebenfalls hohe Einnahmen.

Warum Lufthansa um 7,09 % gestiegen ist

Lufthansa-Aktien sind heute (06.12.2021) dagegen auf Xetra um 7,09 % gestiegen. Sie gehören zu den großen Pandemieverlierern, aber in der kommenden Zeit vielleicht auch zu den Gewinnern. So wurden zuletzt wieder mehr Reiseziele in das Angebot aufgenommen. Selbst Fernreisen sind wieder möglich. Am Frankfurter Flughafen steigen die Passagierzahlen steil an, auch wenn sie im Oktober 2021 noch etwa 47,2 % unter dem Niveau von Oktober 2019 lagen.

Lufthansa zahlt nach einer Kapitalerhöhung bis Ende des Jahres 2021 bereits 2,5 Mrd. Euro seiner Staatshilfe zurück. Im dritten Quartal 2021 erzielte die Airline zudem vor Zinsen und Steuern bereits einen kleinen Gewinn von 17 Mio. Euro. Lufthansa senkt darüber hinaus bis Ende 2024 seine jährlichen Kosten um 3,5 Mrd. Euro, was zu einem stärkeren Gewinnanstieg führen könnte. Auch TUI (WKN: TUAG00)-Aktien legten aus den genannten Gründen heute (06.12.2021) stärker zu.

Der Artikel Aktien: Warum die Biontech-Aktie 14,41 % gefallen und die Lufthansa-Aktie 7,09 % gestiegen ist! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.