Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.263,11
    -209,59 (-1,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.108,02
    -71,13 (-1,70%)
     
  • Dow Jones 30

    34.626,35
    +604,31 (+1,78%)
     
  • Gold

    1.761,70
    -19,90 (-1,12%)
     
  • EUR/USD

    1,1306
    -0,0017 (-0,15%)
     
  • BTC-EUR

    49.904,61
    -1.459,12 (-2,84%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.432,64
    -6,25 (-0,43%)
     
  • Öl (Brent)

    65,92
    +0,35 (+0,53%)
     
  • MDAX

    33.774,43
    -555,07 (-1,62%)
     
  • TecDAX

    3.773,22
    -103,30 (-2,66%)
     
  • SDAX

    16.230,63
    -325,77 (-1,97%)
     
  • Nikkei 225

    27.753,37
    -182,25 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.129,21
    -39,47 (-0,55%)
     
  • CAC 40

    6.795,75
    -86,12 (-1,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.315,78
    +61,73 (+0,40%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Uneinheitlich - Blick auf Fed-Protokoll am Mittwoch

·Lesedauer: 1 Min.

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - An den Börsen Asiens haben am Montag die Unsicherheit in puncto Zinspolitik der Fed sowie die in Teilen der Welt steigenden Corona-Zahlen die Entwicklung bestimmt. Die größten Aktienmärkte der Region fanden keine gemeinsame Richtung. Die Blicke richten sich bereits auf den Mittwoch. Dann steht das Protokoll zur jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed auf der Agenda. Besonderes Interesse dürfte der Einschätzung der Zentralbanker zur Inflationsentwicklung zukommen. Bislang erachtet die Fed die hohe Teuerung als temporäres Phänomen, das sich im Laufe des nächsten Jahres zurückbilden sollte.

In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> am Montag mit einem Plus von 0,1 Prozent auf 29 774 Punkte.

In Festlandchina profitierten die Kurse von Äußerungen der Notenbank des Landes, die mögliche konjunkturstützende Maßnahmen in Aussicht stellte. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland rückte um rund ein halbes Prozent auf 4912 Punkte vor.

Der Hang-Seng-Index <HK0000004322> der Sonderverwaltungszone Hongkong verlor im späten Handel dagegen knapp ein halbes Prozent auf 24 926 Punkte. Der australische ASX 200 <XC000613624> geriet ebenfalls unter Druck.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.