Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 30 Minuten

Aktien Asien/Pazifik: Nur Börse Hongkong legt deutlich zu

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -Die wichtigsten Aktienmärkten in Fernost haben am Donnerstag uneinheitlich tendiert. Dabei blieben die Veränderungen zumeist überschaubar. Lediglich die Börse Hongkong stach mit deutlichen Gewinnen hervor.

Die Marktstrategen der Deutschen Bank begründeten dies mit Berichten, wonach die Corona-Restriktionen in dem Stadtstaat gelockert werden könnten. Vor allem Technologiewerte waren gefragt. Der Hang-Seng-Index HK0000004322 der Sonderverwaltungszone Hongkong zog nach den Verlusten am Vortag zuletzt um 3,48 Prozent auf 19 469,77 Zähler an. Etwas verhaltener war die Entwicklung beim CSI-300 CNM0000001Y0. Der Index mit den 300 wichtigsten chinesischen Unternehmen an den Festlandbörsen tendierte kaum verändert.

Die Entwicklung in China könnte sich auch auf andere Börsen der Region positiv auswirken. "Setzt sich die begonnene schrittweise Lockerung der Covid-Restriktionen fort, könnte dies auch die koreanischen Exporte nach China ankurbeln", merkte Anlagestratege Ulrich Stephan von der Postbank an. "Auch deshalb könnte Südkoreas Aktienmarkt Anlegern im kommenden Jahr Chancen bieten.

Zu große Erwartungen sollten an die Erleichterungen in China aber nicht geknüpft werden. "Die Maßnahmen bedeuten keine Abkehr von der Zero-Covid-Politik, sondern lediglich eine weniger restriktive Umsetzung als bisher", so die Landesbank Baden-Württemberg. "Die Kommunistische Partei möchte Erleichterung schaffen, ohne die Kontrolle über die Fallzahlen zu verlieren."

Moderate Verluste verzeichneten unterdessen die anderen großen Börsen. Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 sank um 0,40 Prozent auf 27 574,43 Punkte. Dabei blieben die Abgaben trotz mäßiger US-Vorgaben überschaubar.

Der konjunkturelle Dämpfer im Sommer war in Japan weniger stark als erwartet ausgefallen. Im dritten Quartal sei die Wirtschaftsleistung auf das Jahr hochgerechnet um 0,8 Prozent geschrumpft, hatte die Regierung mitgeteilt. Damit wurde eine erste Erhebung für die Sommermonate Juli bis September leicht nach oben angepasst. Der australische S&P ASX 200 XC0006013624 gab mit 0,74 Prozent auf 7175,55 Punkte dagegen etwas stärker nach.