Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 49 Minuten
  • Nikkei 225

    38.946,93
    -122,75 (-0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    39.872,99
    +66,22 (+0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.667,68
    +398,56 (+0,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.525,80
    +37,26 (+2,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.832,62
    +37,75 (+0,22%)
     
  • S&P 500

    5.321,41
    +13,28 (+0,25%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Kurserholung nach starken US-Vorgaben

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -Die asiatischen Börsen haben sich am Dienstag im Gefolge der Wall Street erholt. Die US-Märkte hatten am Montag im Handelsverlauf merklich zugelegt.

Deutliche Gewinne verzeichneten japanische Aktien. Der Nikkei 225 JP9010C00002 gewann 0,92 Prozent auf 31 856,71 Punkte. Auch in Indien und Südkorea ging es nach oben. Etwas verhaltener war die Entwicklung in Australien. Der S&P ASX 200 XC0006013624 gewann lediglich knapp 0,1 Prozent auf 7121,60 Punkte.

Auch die chinesischen Börsen legten nach anfänglichen Verlusten zu. Der CSI 300 CNM0000001Y0, der die Aktienkurse der größten Unternehmen an den Börsen Shanghai und Shenzen abbildet, gewann zuletzt knapp ein Prozent auf 3766,06 Punkte. Noch besser sah es in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong aus, wo der Hang-Seng-Index HK0000004322 um 1,61 Prozent auf 17 906,70 Zähler stieg.

Fondsmanager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners verwies auf fehlende Neuigkeiten aus China. Hier gelte im Moment für die Börsen: Keine Nachrichten sind gute Nachrichten. Zuletzt hatte das Land mit einer Reihe enttäuschender Wirtschaftsdaten für Unruhe gesorgt.

Anlagestratege Ulrich Stephan von der Deutschen Bank äußerte sich skeptisch zu den Aussichten. Das Vertrauen "in eine baldige, schwungvolle Erholung Chinas" sei begrenzt. "Nur Anleger mit Geduld und guten Nerven dürften die derzeitige Schwäche und niedrige Bewertung chinesischer Aktien als Einstiegschance sehen", betonte Stephan.