Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 42 Minuten
  • Nikkei 225

    40.126,35
    -971,35 (-2,36%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.687,14
    -251,79 (-0,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.330,47
    +0,97 (+0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     
  • S&P 500

    5.544,59
    -43,68 (-0,78%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Hang Seng nach Inflationsdaten unter Druck

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -Die Börsen Chinas haben am Montag teils unter tristen Konjunkturdaten gelitten. So rutschte die Wirtschaft des Landes im November weiter in die Deflation. Die Daten nährten Sorgen über die Folgen für die Gewinnmargen von Unternehmen, erklärte Analyst Stephen Innes von SPI Asset Management.

Das lastete vor allem auf dem Hang-Seng-Index HK0000004322 in Hongkong, der im späten Handel um 1,1 Prozent auf 16 149 Punkte fiel. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit Werten der Handelsplätze in Shanghai und Shenzhen stieg hingegen um 0,59 Prozent auf 3419,45 Punkte. Er knüpfte damit ein seine leichte Erholung vom Freitag an. Allerdings war es für den CSI 300 in der jüngeren Vergangenheit schlecht gelaufen - mit zuletzt vier Verlustmonaten in Folge.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 XC0009692440JP9010C00002 erholte sich zum Wochenstart um 1,5 Prozent auf 32 791,80 Punkte. Er hatte in der vergangenen Woche unter Bedenken gelitten, dass die japanische Notenbank schon bald die ultralockere Geldpolitik etwas restriktiver gestalten könnte.

In Australien schloss der Leitindex S&P ASX 200 XC0006013624 leicht im Plus. Moderate Gewinne gab es in Südkorea.