Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 3 Minuten
  • DAX

    15.097,22
    -52,81 (-0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.150,76
    -27,25 (-0,65%)
     
  • Dow Jones 30

    33.978,08
    +28,68 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.938,90
    -6,70 (-0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,0896
    +0,0021 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    21.449,22
    -25,55 (-0,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    528,85
    +11,84 (+2,29%)
     
  • Öl (Brent)

    79,42
    -0,26 (-0,33%)
     
  • MDAX

    28.818,80
    -257,06 (-0,88%)
     
  • TecDAX

    3.176,48
    -26,97 (-0,84%)
     
  • SDAX

    13.140,79
    -162,36 (-1,22%)
     
  • Nikkei 225

    27.433,40
    +50,84 (+0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.755,38
    -9,77 (-0,13%)
     
  • CAC 40

    7.069,43
    -27,78 (-0,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.621,71
    +109,31 (+0,95%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Gewinne - Inflation in China verlangsamt sich

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -Die wichtigsten Aktienmärkten in Fernost haben am Freitag zugelegt. Sie folgten damit den Vorgaben der Wall Street. Auf Wochensicht lagen die Börsen der Region Asien Pazifik unterdessen leicht im Minus.

Neue Inflationsdaten aus China stützten am Freitag. Sie deuteten eine verlangsamte Teuerung an, so die Marktstrategen der Deutschen Bank. Im November hatten die chinesischen Verbraucherpreise um 1,6 Prozent zugelegt. Im Oktober waren es noch 2,1 Prozent gewesen. Der CSI-300 CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten chinesischen Unternehmen an den Festlandbörsen gewann rund ein Prozent auf 3998,24 Punkte, der Hang-Seng-Index HK0000004322 der Sonderverwaltungszone Hongkong zog zuletzt um 2,38 Prozent auf 19 912,86 Zähler an.

Auch die japanische Börse verzeichnete Gewinne. Der Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 schloss 1,18 Prozent fester mit 27 901,01 Punkten. "Aufgrund der staatlichen Reisezuschüsse sowie der Wiedereröffnung des Landes dürfte sich der Dienstleistungssektor in den kommenden Monaten weiter solide entwickeln", merkte Anlagestratege Ulrich Stephan von der Postbank zu den Aussichten an. "Entsprechend halte ich das für das kommende Jahr erwartete Gewinnwachstum von rund drei Prozent beim Topix für realistisch."

Nicht ganz so stark ging es in Australien nach oben. Der S&P ASX 200 XC0006013624 endete 0,52 Prozent höher auf 7213,18 Punkte.