Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    52.222,36
    -336,82 (-0,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,69 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Fester - chinesische Festlandsbörsen mit Gewinnen

·Lesedauer: 2 Min.

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die größeren asiatischen Börsen haben am Freitag überwiegend zugelegt. Auf Wochensicht stellt sich die Lage unterdessen kaum verändert dar. Zwischenzeitliche Verluste holten die Märkte durch die Erholung seit Donnerstag wieder auf.

Die asiatischen Börsen folgten den Vorgaben der Wall Street. Die US-Märkte hatten unter anderem von der vorläufigen Einigung über die Schuldenobergrenze der größten Volkswirtschaft profitiert. Im Zentrum des Interesses stehen nun die US-Arbeitsmarktdaten für September am Nachmittag. "Nach dem durchwachsenen letzten Arbeitsmarktbericht rechnen die Börsianer diesmal mit einer stärkeren Erholung des Arbeitsmarktes", stellte Fondsmanager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners fest. Dies gelte um so mehr, als die Daten ein Signal für verringerte Anleihekäufe durch die US-Notbank, das sogenannte Tapering, seien.

Die chinesischen Festlandsbörsen handelten nach der einwöchigen Feiertagspause wieder. Die Gewinne führte Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda neben den Vorgaben auch darauf zurück, dass der angeschlagene Immobilienkonzern Evergrande zumindest kurzfristig aus den Schlagzeilen verschwunden sei. Keine Nachrichten seien in diesem Fall gute Nachrichten.

Leichte Verluste verzeichnete dagegen die südkoreanische Börse. Samsung <KR7005930003> hatte in seinem Ergebnisausblick mitgeteilt, dass es für die Monate Juli bis September mit einem operativen Gewinn von 15,8 Billionen Won (etwa 11,5 Milliarden Euro) rechne. Das entspräche im Jahresvergleich einem Anstieg des Gewinns aus den Kerngeschäften um 28 Prozent. Beim Umsatz geht Samsung von einem Anstieg um 9 Prozent auf 73 Billionen Won (53 Milliarden Euro) aus. Nach anfängliche Gewinnen kam die Aktie im Handelsverlauf etwas zurück.

Der Tokioter Leitindex Nikkei-225 <JP9010C00002> <XC0009692440> ging mit einem Plus von 1,34 Prozent bei 28 048,94 Zählern aus dem Handel. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0>, der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, legte zuletzt um 1,23 Prozent auf 4926,27 Punkte zu, während der Index der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong zuletzt um 0,16 Prozent auf 24 742,23 Punkte anzog. Der australische Leitindex ASX 200 <XC0006013624> rückte um 0,87 Prozent auf 7320,09 Punkte vor.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.