Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    18.170,92
    +33,27 (+0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.017,09
    +8,92 (+0,18%)
     
  • Dow Jones 30

    38.503,69
    +263,71 (+0,69%)
     
  • Gold

    2.335,70
    -6,40 (-0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,0693
    -0,0011 (-0,11%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.553,08
    +463,48 (+0,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.418,27
    -5,83 (-0,41%)
     
  • Öl (Brent)

    83,40
    +0,04 (+0,05%)
     
  • MDAX

    26.585,99
    -39,03 (-0,15%)
     
  • TecDAX

    3.314,23
    +27,32 (+0,83%)
     
  • SDAX

    14.285,49
    +25,78 (+0,18%)
     
  • Nikkei 225

    38.460,08
    +907,92 (+2,42%)
     
  • FTSE 100

    8.067,94
    +23,13 (+0,29%)
     
  • CAC 40

    8.089,76
    -16,02 (-0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.696,64
    +245,33 (+1,59%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Anleger warten auf US-Inflationssignale

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -Die asiatischen Börsen haben am Dienstag keine klare Richtung gefunden. Kurz vor dem Quartalsende und am Freitag anstehenden US-Inflationsdaten hielten sich Investoren zurück. Anfängliche Gewinne hatten zumeist keinen Bestand.

Ausnahme war die südkoreanische Börse, die von Gewinnen der Halbleiteraktien profitierte. Auch der Hang Seng HK0000004322 der Sonderwaltungszone Hongkong kletterte in diesem Sog um knapp ein Prozent auf 16 622 Punkte. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit den wichtigsten Werten, die an den chinesischen Festlandsbörsen notiert sind, gewann 0,51 Prozent auf 3543,75 Zähler.

Japanische Aktien traten nach den Vortagesverlusten unterdessen unter dem Strich fast auf der Stelle. Der japanische Leitindex Nikkei-225 JP9010C00002XC0009692440 schloss leicht im Minus mit 40 398,03 Punkten. Der Anstieg der Erzeugerpreise hatte sich im Februar auf dem Niveau des Vormonats bewegt.

Der australische S&P/ASX 200 XC0006013624 verlor dagegen 0,41 Prozent auf 7780,23 Punkte. Auch in Indien und Taiwan ging es leicht nach unten.