Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.900,02
    +253,91 (+0,66%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,29 (+0,01%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.078,99
    +871,03 (+1,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.497,18
    +12,98 (+0,88%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,79 (+1,10%)
     
  • S&P 500

    5.304,72
    +36,88 (+0,70%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Anleger bleiben insgesamt eher vorsichtig

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte haben am Freitag uneinheitlich tendiert. Auf Wochensicht lagen die Börsen der Region leicht im Plus, wobei die zahlreichen Feiertagspausen die Entwicklung allerdings verzerrten. In Japan fand auch am Freitag kein Handel statt. In Südkorea waren die Börsen wegen eines Feiertags ebenfalls geschlossen.

Keine gemeinsame Richtung fanden die chinesischen Börsen. Der Hang-Seng-Index HK0000004322 der Sonderverwaltungsregion Hongkong legte zuletzt um 0,43 Prozent auf 20 033,85 Punkte zu. Dagegen gab der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten Werten der Börsen in Shenzen und Shanghai um 0,46 Prozent auf 4011,76 Punkte nach.

Der vom chinesischen Wirtschaftsmagazin "Caixin" ermittelte Einkaufsmanager-Index für den Dienstleistungssektor sei im April zum Vormonat leicht gesunken, merkten die Marktstrategen der Deutschen Bank an. Allerdings bewege er sich auf weiterhin hohem Niveau. Am Vortag war der entsprechende Index für das Verarbeitenden Gewerbe überraschend unter 50 Punkte gefallen. Dies deutet auf einen Rückgang der wirtschaftlichen Aktivitäten hin.

Der australische Leitindex S&P ASX 200 XC0006013624 stieg dagegen um 0,37 Prozent auf 7220 Punkte. Er folgte damit den anziehenden US-Futures. Die australische Notenbank hatte allerdings in ihrer jüngsten Stellungnahme weitere Zinserhöhungen zur Erreichung des Inflationsziels nicht ausgeschlossen, wie die Marktstrategen der Deutschen Bank anmerkten.