Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 49 Minute

Aktien Asien: Kein klarer Trend

·Lesedauer: 1 Min.

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> schloss mit einem Plus von 1,77 Prozent auf 29 301,79 Punkte. Der auf ein Tief seit 2017 gesunkene Yen half.

Der CSI 300 <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland sank hingegen um ein knappes halbes Prozent auf 4917,77 Punkte. Bei einigen von 2021 stark gelaufenen Aktien hätten Investoren Gewinne mitgenommen, hieß es. In der Sonderverwaltungsregion Hongkong trat der Hang-Seng-Index <HK0000004322> zuletzt mit minus 0,07 Prozent und 23 260 Punkten quasi auf der Stelle. Sinkende Technologiewerte belasteten hier.

In Australien stieg der ASX 200 <XC0006013624 > um zwei Prozent, Minenwerte trieben an. An der philippinischen Börse in Manila fand wegen technischer Probleme kein Handel statt.

Am Montag waren die Börsen in Japan, Festlandchina und Australien feiertagsbedingt noch geschlossen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.