Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 4 Minuten
  • Nikkei 225

    28.390,82
    +571,49 (+2,05%)
     
  • Dow Jones 30

    33.336,67
    +27,16 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    23.256,51
    -213,31 (-0,91%)
     
  • CMC Crypto 200

    568,93
    -5,82 (-1,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.779,91
    -74,89 (-0,58%)
     
  • S&P 500

    4.207,27
    -2,97 (-0,07%)
     

Warum die Aktie von W. P. Carey seit Jahresanfang 11,1 % zugelegt hat

Immobilien Aroundtown Aktie
Immobilien Aroundtown Aktie

Die Aktie von W. P. Carey (WKN: A1J5SB) hat seit Jahresanfang 11,1 % an Wert zugelegt. Zumindest in Euro, wenn wir einen Aktienkurs von 79,70 Euro betrachten. Das ist wirklich nicht wenig, zumal das Marktumfeld überaus volatil gewesen ist. Nicht jeder REIT konnte derart stark bei steigenden Zinsen performen.

Was ist also das Besondere an W. P. Carey? Ich denke, wir könnten vieles an einem Vertragsdetail und einer Kennzahl festmachen. Aber schauen wir auch auf die operativen Zahlen, die diese Qualität an dieser Stelle untermauern.

W. P. Carey: 11,1 % Kursplus innerhalb dieses Jahres!

Es gibt eine Besonderheit bei W. P. Carey: Das Management hat in 59 % der Mietverträge nämlich die jährlichen Mietanpassungen an die Teuerung in den USA gekoppelt. Die Verbraucherpreisentwicklung definiert daher in einer Vielzahl von Fällen, wie sehr die Mieterlöse klettern. Steigt die Inflation auf über 8 %, so könnte es entsprechend bei diesen Verträgen diesen Aufschlag geben. Wobei es natürlich verschiedene Modelle gibt, vermutlich teilweise auch mit einer gewissen Deckelung.

Trotzdem bietet der REIT damit einen Schutz vor der Inflation. Während viele andere Real Estate Investment Trusts mit dieser Perspektive und steigender Zinsen zu kämpfen haben, trumpft W. P. Carey sogar leicht auf. Das liegt wiederum auch an den operativen Zahlen, die zeigen: Es gibt ein solides Wachstum, eben aufgrund dieser Pricing-Power.

Im ersten Quartal hat der REIT die Funds from Operations je Aktie auf bereinigter Basis um 10,7 % auf 1,35 US-Dollar steigern können. Na klar, hier ist auch noch etwas Corona-Effekt enthalten. Trotzdem dürfte sich auch die Pricing-Power zeigen. Niedriger Leerstand, hohe Mieteinnahmequote und eben das Wachstum bei den Mieterlösen kann jedoch zu einem soliden Geschäftsjahr mit deutlichen Zuwächsen führen.

W. P. Carey liefert daher ab in dieser Zeit. Nur bei der Dividende nicht, die erneut lediglich um 0,002 US-Dollar erhöht worden ist. Aber vermutlich ist es in Zeiten steigender Zinsen der cleverere Schritt, Liquidität zu halten und gegebenenfalls Fremdmittel abzuzahlen, anstatt Kapital an die Investoren zurückzugeben.

Auch nicht zu teuer!

Die Aktie von W. P. Carey ist selbst jetzt nicht zu teuer. Wenn wir den prognostizierten Wert von mindestens 5,18 US-Dollar bei den Funds from Operations je Aktie als Maßstab verwenden, so läge das Kurs-FFO-Verhältnis bei einem Aktienkurs von 83,37 US-Dollar bei ca. 16,1. Das könnte noch moderat sein, zumal die Dividendenrendite weiterhin bei über 5 % liegt. Foolishe Investoren können daher einen weiteren Blick riskieren. Auch wenn die Aktie im bisherigen Jahr bereits solide performt hat.

Der Artikel Warum die Aktie von W. P. Carey seit Jahresanfang 11,1 % zugelegt hat ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.