Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 22 Minuten
  • DAX

    15.735,14
    +135,91 (+0,87%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.216,41
    +28,10 (+0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    35.741,15
    +64,13 (+0,18%)
     
  • Gold

    1.801,50
    -5,30 (-0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,1606
    -0,0008 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    54.072,85
    -497,97 (-0,91%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.507,24
    +1.264,56 (+521,08%)
     
  • Öl (Brent)

    83,28
    -0,48 (-0,57%)
     
  • MDAX

    35.217,63
    +368,61 (+1,06%)
     
  • TecDAX

    3.871,79
    +44,94 (+1,17%)
     
  • SDAX

    17.061,28
    +170,93 (+1,01%)
     
  • Nikkei 225

    29.106,01
    +505,60 (+1,77%)
     
  • FTSE 100

    7.254,25
    +31,43 (+0,44%)
     
  • CAC 40

    6.750,12
    +37,25 (+0,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.226,71
    +136,51 (+0,90%)
     

Ist die Aktie von The Trade Desk im Dip ein Kauf?

·Lesedauer: 3 Min.
NFT Business Computer
NFT Business Computer

Die Aktie von The Trade Desk (WKN: A2ARCV) wird jetzt wieder günstiger. Zumindest rein optisch. Mit Blick auf einen derzeitigen Aktienkurs von knapp über 60 Euro stellen wir fest: Die Anteilsscheine haben in den letzten zwei, drei Wochen eine kleinere bis mittelgroße Korrektur hinter sich gebracht.

Noch am 24. August notierte die Aktie von The Trade Desk schließlich auf einem Aktienkurs von ca. 69 Euro. Oder anders gesagt: Damit korrigierten die Anteilsscheine inzwischen um ca. 13 %. Wenig ist das nicht. Aber für eine Wachstumsaktie auch gewiss nicht die Welt.

Macht das die Aktie von The Trade Desk jetzt zu einem Kaufkandidaten? Ein Discount könnte jedenfalls vorhanden sein. Selbst seit Jahresanfang kommen die Anteilsscheine nicht so recht aus dem Quark, sondern notieren splitbereinigt noch immer in etwa dort, wo sie gestartet sind. Eine interessante Ausgangslage? Vielleicht für Investoren mit einer Menge Geduld.

The Trade Desk: Nichts für Sprinter!

Die Aktie von The Trade Desk dürfte jedenfalls nichts für Sprinter sein. Wer eine schnelle, starke Rallye sehen möchte, der könnte enttäuscht werden. Wenn wir auf die fundamentale Bewertung blicken, spricht nämlich wenig gegen eine attraktive, offenkundig zu günstige Bewertung, die reif für einen Turnaround ist.

The Trade Desk ist derzeit mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von 34,3 Mrd. US-Dollar bepreist. Gemessen an einem zuletzt ausgewiesenen Quartalsumsatz in Höhe von 280 Mio. US-Dollar liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis im Moment bei ca. 30,6. Günstig ist das nun wirklich nicht. Oder womöglich sogar himmelschreiend preiswert, was einen direkten Turnaround nach sich zieht.

Auch ein Umsatzwachstum von zuletzt 101 % im Jahresvergleich ist keine direkte Relativierung des Bewertungsmaßes. Zwar rechnet das Management des Unternehmens im dritten Quartal mit einer weiteren Wachstumsbeschleunigung auf einen Quartalsumsatz von mindestens 282 Mio. US-Dollar. Wir erkennen jedoch: Den wirklich großen Sprung hat es hier nicht gegeben. Zumal das zweite Quartal dieses Jahres auch im Jahresvergleich ein glücklicher Zeitraum gewesen ist. Im vorherigen Börsenjahr 2021 ist der Umsatz schließlich um 13 % rückläufig gewesen.

Mit Marathon-Gedanken attraktiv

Wer bei der Aktie von The Trade Desk jedoch bereit ist, die lange Distanz zu gehen, der könnte auch jetzt ein attraktives Unternehmen finden. Im Endeffekt geht es bei dem Unternehmen und der Investitionsthese zur Aktie dazu, vom digitalen Werbemarkt zu profitieren. Einem stark wachsenden Markt, der schon heute ein dreistelliges Milliardenpotenzial an Umsätzen bereithält. Das ist möglicherweise auch eine Zielgröße, wo das Unternehmen hinmöchte.

Die fundamentale Bewertung könnte daher hoch sein, aber die Chance auf einen wirklich riesigen Markt eröffnen. Über viel Jahre könnte The Trade Desk entsprechend in sein Bewertungsmaß hineinwachsen. Oder vielleicht auch darüber hinaus.

Ein zuletzt ausgewiesener Nettogewinn in Höhe von 47,7 Mio. US-Dollar zeigt außerdem, dass das Geschäftsmodell profitabel und möglicherweise skalierfähig ist. Wie gesagt: Die Bewertung ist nicht günstig. Über viele Jahre, vielleicht ein, zwei Jahrzehnte hinweg könnte das Unternehmen mit seinem großen Marktpotenzial jedoch einen näheren Blick verdient haben.

Der Artikel Ist die Aktie von The Trade Desk im Dip ein Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von The Trade Desk. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von The Trade Desk.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.