Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 56 Minuten
  • DAX

    15.767,44
    -166,28 (-1,04%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.257,42
    -44,72 (-1,04%)
     
  • Dow Jones 30

    35.911,81
    -201,79 (-0,56%)
     
  • Gold

    1.814,40
    -2,10 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,1405
    -0,0005 (-0,0456%)
     
  • BTC-EUR

    36.696,53
    -1.010,93 (-2,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.002,20
    -23,53 (-2,29%)
     
  • Öl (Brent)

    85,32
    +1,50 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.229,66
    -357,63 (-1,03%)
     
  • TecDAX

    3.505,70
    -52,34 (-1,47%)
     
  • SDAX

    15.729,73
    -144,02 (-0,91%)
     
  • Nikkei 225

    28.257,25
    -76,27 (-0,27%)
     
  • FTSE 100

    7.565,38
    -45,85 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.131,64
    -70,00 (-0,97%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.893,75
    +86,95 (+0,59%)
     

AKTIE IM FOKUS: Valneva mit nächstem Kursrutsch - Studie zur Booster-Wirkung

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Die Papiere des Impfstoffentwicklers Valneva <FR0004056851> erleben am Freitag eine erneute Welle an Gewinnmitnahmen. Zuletzt rutschten sie im Pariser Handel um 7,8 Prozent ab, nachdem sie sich mit 25,32 Euro im Tagestief dem Boden vom Vortag genähert hatten. Am Donnerstag waren ähnlich deutliche Verluste vorangegangen, die im Verlauf aber fast vollständig aufgeholt wurden. Gewinnmitnahmen sollten nach zuletzt starker Rally nicht überraschen: Mit dem jüngsten Rekord bei knapp 30 Euro hatten sie seit Mitte Oktober stolze 150 Prozent zugelegt.

Am Markt wurde als Belastung auf eine veröffentlichte Studie verwiesen, die in Großbritannien sieben Vakzine auf ihre Wirkung als Booster untersuchte. Demnach konnten nur sechs Impfstoffe die Antikörperzahl steigern, wenn zuvor zweimal mit dem besonders verbreiteten Mittel von Biontech <US09075V1026> und Pfizer <US7170811035> geimpft wurde. Der Impfstoff von Valneva soll demnach der einzige gewesen sein, der unter diesen Voraussetzungen als Booster keine Wirkung zeigte - allerdings in einem relativ kleinen Probandenkreis. Eine Expertin des US-Analysehauses Kempen betonte, dieses Ergebnis sei zu erstaunlich, als dass es ignoriert werden könne.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.