Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 24 Minuten
  • DAX

    11.520,55
    -39,96 (-0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.936,46
    -27,08 (-0,91%)
     
  • Dow Jones 30

    26.550,22
    +30,27 (+0,11%)
     
  • Gold

    1.873,80
    -5,40 (-0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,1696
    -0,0054 (-0,46%)
     
  • BTC-EUR

    11.334,72
    +130,89 (+1,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,95
    +18,27 (+7,53%)
     
  • Öl (Brent)

    35,45
    -1,94 (-5,19%)
     
  • MDAX

    25.699,17
    -184,96 (-0,71%)
     
  • TecDAX

    2.815,45
    -13,86 (-0,49%)
     
  • SDAX

    11.472,62
    +16,10 (+0,14%)
     
  • Nikkei 225

    23.331,94
    -86,57 (-0,37%)
     
  • FTSE 100

    5.552,39
    -30,41 (-0,54%)
     
  • CAC 40

    4.536,23
    -34,89 (-0,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.122,10
    +117,23 (+1,07%)
     

AKTIE IM FOKUS: Starkes Jahr treibt Stabilus an - 'Gutes Signal für Autobranche'

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Starke vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr haben am Montag die Aktien des Auto- und Industriezulieferers Stabilus <LU1066226637> zeitweise auf den höchsten Stand seit Februar getrieben. Nach vier Handelstagen in Folge mit Verlusten sprangen sie im moderat steigenden Nebenwerteindex SDax <DE0009653386> zeitweise um knapp 10 Prozent auf 54,60 Euro hoch. Damit starteten sie einen neuen Versuch, ihre Verluste seit dem Corona-Börsencrash wieder vollständig wett zu machen. Am späteren Vormittag stand noch ein Plus um 8,8 Prozent auf 54,05 Euro zu Buche.

Nach dem Mehrjahrestief bei 28,62 Euro im März war die Aktie im Juni bei 54,20 Euro erstmals wieder auf das Niveau vor dem coronabedingten Panikausbruch Ende Februar zurückgekehrt. Dann allerdings ging es erst einmal wieder deutlich abwärts. Erst Ende September beziehungsweise Anfang Oktober wurde ein neuer Erholungsversuch gestartet. Doch auch diesem trauten die Anleger noch nicht so recht. Daher hatten in der vergangenen Woche, nachdem die Aktie bis auf 54,30 Euro geklettert war, erneut Gewinnmitnahmen eingesetzt.

Nun lobten gleich mehrere Analysten die am Freitagabend vorgelegten Zahlen für 2019/20. Dank einer Erholung der weltweiten Fahrzeugproduktion im Schlussquartal habe Stabilus besser abgeschnitten als das Management selbst zuvor prognostiziert gehabt hatte, schrieb Warburg-Analyst Marc-Rene Tonn. Er bekräftigte seine Kaufempfehlung und hob zugleich sein Kursziel von 55 auf 59 Euro an. Dies begründete er allerdings nicht nur mit seinen nun etwas höheren Schätzungen für Umsatz, Ergebnisse und den freien Barmittelfluss. Er änderte nun auch sein Bewertungsmodell.

Christian Glowa von der Privatbank Hauck & Aufhäuser hob ebenfalls sein Kursziel an, und zwar von 57 auf 58 Euro. Auch er sprach von starken Zahlen. JPMorgan-Analyst Jose Asumendi rechnet nun außerdem damit, dass Stabilus den Startschuss für eine Quartalsberichtssaison gegeben hat, die für Autozulieferer insgesamt besser laufen dürfte als erwartet. Im Dax gewannen die Aktien von Continental <DE0005439004> 0,8 Prozent und im SDax rückten Norma im Gefolge der starken Stabilus-Zahlen um 3,4 Prozent hoch.