Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 37 Minuten

AKTIE IM FOKUS: Siemens sehr stark nach Zahlen, Ausblick und Flender-Abspaltung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Siemens-Aktien <DE0007236101> im Aufwind: Starke Geschäfte in einigen Sparten, ein besser als erwarteter Ausblick und eine angekündigte Ausgliederung haben am Freitag für ein kräftiges Kursplus gesorgt. Am Vormittag zogen die Aktien um 5,0 Prozent auf 88,52 Euro an und waren damit Spitzenwert im Dax. Bei 89,23 Euro erreichten sie zuvor zeitweise auch wieder den höchsten Stand seit Anfang März.

Im Zuge der um sich greifenden Corona-Pandemie war im Februar Panik aufgekommen, die zwischen dem 20. Februar bis etwa Mitte März einen Börsencrash verursachte. In dessen Verlauf war auch die Siemens-Aktie heftig abgesackt und hatte rund 45 Prozent eingebüßt. Mit dem heutigen Kursgewinn hat das Papier seit seinem Tief am 19. März nun schon wieder 50 Prozent an Boden gut gemacht.

"Die Geschäftsentwicklung bei Siemens verlief krisenfester als erwartet", kommentierte Analyst Andreas Willi den Bericht zum zweiten Geschäftsquartal in einer ersten Einschätzung. Der Industriekonzern habe das Notwendige geliefert. Zugleich lobte er, wie auch Commerzbank-Bank-Experte Ingo Schachel, die Entwicklung und den gestiegenen Auftragseingang im Bereich Industrieautomation (Digital Industries).

Außerdem sei das operative Ergebnis (Ebita) des Industrie-Geschäfts stark gewesen, schrieb Schachel. Der erste Blick nämlich trüge, da in den durchschnittlichen Schätzungen der Analysten immer noch das Gas & Strom-Geschäft und Siemens Gamesa enthalten gewesen seien.

Zwei Händler verwiesen zudem darauf, dass Siemens für sein am 30. September zu Ende gehendes Geschäftsjahr nun einen nur "moderaten Umsatzrückgang" im Vergleich zum Vorjahr erwartet. Sie beurteilten es darüber hinaus positiv, dass Siemens die Antriebstochter Flender an die Börse bringen will. Geplant ist laut Siemens, zuvor den Bereich Wind Energy Generation in Flender zu integrieren. Beide Siemens-Bereiche werden derzeit als sogenannte "Portfolio Companies" geführt. Das neue Unternehmen kommt auf einen Pro-forma-Umsatz von rund zwei Milliarden Euro. Siemens hält zudem am Zeitplan für die Börsennotierung von Siemens Energy fest.