Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 8 Minuten
  • Nikkei 225

    37.848,26
    -113,54 (-0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    37.753,31
    -45,66 (-0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.580,85
    -2.619,51 (-4,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.683,37
    -181,88 (-1,15%)
     
  • S&P 500

    5.022,21
    -29,20 (-0,58%)
     

AKTIE IM FOKUS: Nur kurzer Erholungsversuch von Auto1 - Kurs unter Druck

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Resultate von Auto1 DE000A2LQ884 haben am Mittwoch die Anleger nur kurz besänftigt. Zum Xetra-Auftakt sprang der schwankungsfreudige Kurs des Online-Gebrauchtwagenhändlers zwar noch deutlich um bis zu 10 Prozent hoch auf das höchste Niveau seit Mitte Januar, nachdem sie sich am Vortag schon deutlich erholt hatten. Er rutschte dann aber schnell ins Minus. Zuletzt notierten die Papiere gut sechs Prozent schwächer

Börsianer sprachen von "durchwachsene Jahreszahlen" und einem Ausblick, der im Rahmen der Erwartungen liege. Positiv erwähnt wurde der bereinigte operative Verlust je Aktie (Ebitda), der etwas niedriger sei als von Experten gedacht. Am Markt hieß es aber auch, dass die umsatzseitigen Erwartungen nicht erfüllt wurden.

Der Online-Gebrauchtwagenhändler kündigte außerdem an, 2024 im Tagesgeschäft operativ die Gewinnschwelle erreichen zu wollen. Ein Börsianer sprach deshalb zunächst von einem optimistischen Ausblick, wenngleich Analysten beim operativen Ergebnis im Schnitt sogar einen leicht positiven Wert von 21 Millionen Euro auf dem Zettel hatten. Vom JPMorgan-Experten Marcus Diebel hieß es denn auch, der Ausblick wirke auf ihn "vorsichtig", zumal es der Aussage zum operativen Ergebnis an konkreten Angaben mangele.

Diebel lobte, dass die operative Dynamik bei Auto1 anhalte. Er erwarte aber dennoch nur begrenzte Anpassungen an den aktuellen Markterwartungen. Auch Wassachon Udomsilpa von der kanadischen Bank RBC betonte, das Unternehmen komme gut durch ein schwieriges, unsicheres Marktumfeld. Die Bewertung der Aktien sei zwar attraktiv, doch die schlechten Verbraucherperspektiven sollten den Kurs bremsen, solange sie sich nicht aufhellten.

Dementsprechend stehen die Aktien auch schon länger unter Druck. Der kurze Erholungsversuch seit Montagnachmittag fällt beim Blick auf den Chart unter dem Strich kaum ins Gewicht. Mit aktuell 3,73 Euro bleibt der Kurs in der Nähe des Rekordtiefs, das am Montag mit 3,56 Euro erreicht worden war. Zum Vergleich: Auto1 war vor drei Jahren zu einem Ausgabepreis von 38 Euro je Papiere an die Börse gegangen. Nach einem anfänglichen Sprung bis auf fast 57 Euro startet die Talfahrt.