Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 49 Minuten
  • DAX

    18.670,85
    -55,91 (-0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.032,23
    -14,76 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    39.872,99
    +66,22 (+0,17%)
     
  • Gold

    2.414,50
    -11,40 (-0,47%)
     
  • EUR/USD

    1,0853
    -0,0006 (-0,05%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.577,22
    -748,67 (-1,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.471,41
    -55,01 (-3,60%)
     
  • Öl (Brent)

    77,51
    -1,15 (-1,46%)
     
  • MDAX

    27.034,70
    -137,66 (-0,51%)
     
  • TecDAX

    3.427,05
    -6,44 (-0,19%)
     
  • SDAX

    15.092,67
    -41,74 (-0,28%)
     
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • FTSE 100

    8.392,73
    -23,72 (-0,28%)
     
  • CAC 40

    8.098,79
    -42,67 (-0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.832,62
    +37,75 (+0,22%)
     

AKTIE IM FOKUS: Nagarro mit Kurssprung - Bestätigt Ziele anders als Konkurrent

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Aktien von Nagarro DE000A3H2200 haben am Dienstag ihre bisherigen Jahresverluste mit einem kräftigen Satz nach oben wieder ausgeglichen. Nach dem Quartalsbericht, der hinsichtlich der Jahresziele für Erleichterung sorgte, ging es prozentual zweistellig nach oben. Zuletzt stieg. der Kurs um mehr als 21 Prozent auf 88 Euro. Im April hatten sie in der Jahresbilanz zwischenzeitlich noch bis zu 24 Prozent verloren.

Analyst Martin Comtesse von Jefferies Research hob in seiner ersten Reaktion die klare Verbesserung zum Vorquartal hervor - sowohl beim Umsatz als bei der Profitabilität. Vor allem die operative Marge (Ebitda) habe deutlich über der erwarteten Jahresrate gelegen. Dies stütze seine Annahme, dass der IT-Dienstleister keinen wirklichen Preisdruck spüre und seine Projekteffizienz weiter verbessere.

Erleichtert reagierten die Anleger wohl auch wegen des bestätigten Ausblicks. 2024 peilt das Management weiterhin einen Umsatz in der Größenordnung von einer Milliarde Euro bei konstanten Wechselkursen an. Nach mehreren Prognosesenkungen im vergangenen Jahr blieben schlechte Nachrichten nun also aus. Für Erleichterung sorgte dies vielleicht auch, weil es vom US-Wettbewerber Epam Systems zuletzt einen verdüsterten Ausblick gegeben hatte. Darauf verwies der Jefferies-Experte zusätzlich.

Die Epam-Aktie wurde in den vergangenen Tagen auf den niedrigsten Stand seit März 2022 gedrückt, während Nagarro nun das höchste Niveau seit Ende Februar erreichte und im Chart die 100- und 200-Tage-Durchschnittslinien überschritt. Anleger sehen darin einen positiven Indikator für den längerfristigen Trend der Aktie. Diese hatte Mitte April noch das niedrigste Niveau seit Anfang November erreicht.