Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    11.556,48
    -41,59 (-0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.958,21
    -1,82 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    26.501,60
    -157,51 (-0,59%)
     
  • Gold

    1.878,80
    +10,80 (+0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,1641
    -0,0037 (-0,31%)
     
  • BTC-EUR

    11.829,10
    +78,95 (+0,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    265,42
    +1,78 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    35,72
    -0,45 (-1,24%)
     
  • MDAX

    25.721,00
    -80,82 (-0,31%)
     
  • TecDAX

    2.813,38
    -21,72 (-0,77%)
     
  • SDAX

    11.620,75
    +81,13 (+0,70%)
     
  • Nikkei 225

    22.977,13
    -354,81 (-1,52%)
     
  • FTSE 100

    5.577,27
    -4,48 (-0,08%)
     
  • CAC 40

    4.594,24
    +24,57 (+0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.911,59
    -274,00 (-2,45%)
     

AKTIE IM FOKUS: Kursrutsch bei S&T geht trotz Beruhigungsversuch weiter

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz bestätigter Jahresprognose ist es für die Aktien von S&T <AT0000A0E9W5> am Mittwoch weiter deutlich abwärts gegangen. Die Papiere des IT-Dienstleisters, der sich nach Analystenkritik zu diesem Schritt entschloss, sackten um gut 13 Prozent auf einen neuerlichen Tiefststand seit März. Alleine in zwei Tagen brachen die Papiere damit um fast 20 Prozent ein.

Dabei hielt der Warburg-Analyst Malte Schaumann den Papieren die Stange. Er hält beim nächsten Zwischenbericht sogar eine Anhebung der Jahresziele für möglich. Die Anleger bleiben allerdings nervös, nachdem eine Attacke auf Grenke erst Mitte des Monats zu einer Kurshalbierung geführt hatte.