Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 15 Minuten
  • Nikkei 225

    39.880,23
    +281,23 (+0,71%)
     
  • Dow Jones 30

    40.415,44
    +127,91 (+0,32%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.111,88
    -649,74 (-1,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.386,77
    -18,56 (-1,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.007,57
    +280,63 (+1,58%)
     
  • S&P 500

    5.564,41
    +59,41 (+1,08%)
     

AKTIE IM FOKUS: Höhere Commerzbank-Prognose ist Anlegern zu wenig

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Verbesserungen bei der Commerzbank DE000CBK1001 haben die Anleger am Mittwoch kritisch hinterfragt. Die Folge war ein Kursverlust von sechs Prozent im frühen Handel auf 9,29 Euro, womit die Papiere im etwas höheren Leitindex Dax DE0008469008 den letzten Rang belegten.

Die Zinswende bescherte dem Kreditinstitut im ersten Quartal einen Gewinnsprung, worauf es die Prognose für den Zinsüberschuss anhob. Dennoch habe der Markt hier noch etwas mehr erwartet, sagte ein Händler. Mit der höheren Vorgabe nähere sich die Commerzbank nur der Konsensschätzung an, bestätigte Analystin Anke Reingen von der kanadischen Bank RBC in einer ersten Reaktion.

Es sei außerdem ein Problem, dass der Jahresausblick noch von der Entwicklung der polnischen Tochter mBank abhänge, ergänzte der Händler. Die Probleme hatten sich im Auftaktquartal 2023 erneut bemerkbar gemacht.

Der Kursverlust zur Wochenmitte warf die Commerzbank-Papiere wieder zurück auf das Niveau von Ende März. Kurz- und mittelfristig trübte sich das Chartbild ein. Seit Jahresanfang beläuft sich das Plus noch auf gut fünf Prozent, während der Dax in dieser Zeit um mehr als 14 Prozent zulegen konnte und der europäische Bankensektor EU0009658806 um gut sechs Prozent.