Werbung
Deutsche Märkte schließen in 15 Minuten
  • DAX

    17.840,73
    +70,71 (+0,40%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.934,65
    +20,52 (+0,42%)
     
  • Dow Jones 30

    38.065,95
    +312,64 (+0,83%)
     
  • Gold

    2.395,20
    +6,80 (+0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0663
    -0,0011 (-0,1066%)
     
  • BTC-EUR

    59.978,98
    +2.792,01 (+4,88%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    82,25
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    26.224,70
    +297,96 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.211,09
    -45,97 (-1,41%)
     
  • SDAX

    14.003,12
    +4,77 (+0,03%)
     
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • FTSE 100

    7.875,90
    +27,91 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    8.026,50
    +44,99 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.771,57
    +88,20 (+0,56%)
     

AKTIE IM FOKUS: Gerresheimer unter Druck - Erstes Quartal wie avisiert schwach

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) -Die Aktien von Gerresheimer DE000A0LD6E6 haben am Dienstag mit einem Rutsch um 6,7 Prozent fast an die exponentielle 200-Tage-Linie korrigiert. Der Spezialverpackungshersteller bestätigte im Gespräch einen mauen Jahresauftakt, der unlängst bei der Vorlage der Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr avisiert worden war, schrieb Analyst David Adlington von JPMorgan in einem aktuellen Kommentar. Der Lagerbestandsabbau treffe den Bereich Primary Packaging Glass (PPG) härter als gedacht, auch wenn das bessere Geschäft bei Plastics & Devices (P&D) die Belastung etwas abmildere. Adlington rechnet auch im zweiten Quartal mit anhaltendem Gegenwind - allerdings bei etwas moderateren Vergleichswerten.

Das Unternehmen hatte die Investoren bereits auf einen trägen Jahresauftakt eingestellt. Viele Kunden aus der Pharmabranche hatten sich während der Pandemie die Lager prall gefüllt. Als die Nachfrage nachließ, saßen sie auf zu hohen Lagerbeständen. Diese bauen sie nun erst einmal ab.