Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 35 Minuten

AKTIE IM FOKUS: Fraport vorbörslich schwach - Verkehrszahlen und US-Reisestopp

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien von Fraport <DE0005773303> werden am Donnerstag wohl deutlich unter Druck stehen. Neben laut Händlern gemischt ausgefallenen Verkehrszahlen für Februar sorgen sich Anleger wegen den USA, nachdem US-Präsident Donald Trump einen Einreise-Stopp für Europäer verhängt hat. Die Papiere des Flughafenbetreibers sackten auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Börsenschluss am Mittwoch um 5,4 Prozent auf 41,62 Euro ab. Seit Mitte Februar die Angst vor den wirtschaftlichen und zunehmend auch gesamtgesellschaftlichen Folgen des neuartigen Coronavirus an den Finanzmärkten umgeht, würde sich das Minus damit auf rund 40 Prozent summieren.

Wie Fraport mitteilte, schlug die Angst vor dem neuartigen Coronavirus im Februar am Frankfurter Flughafen bereits durch. Die Passagierzahl ging zurück, vor allem in der letzten Februarwoche. "Diese negative Dynamik hat sich in der ersten Märzwoche sogar verstärkt", hieß es.