Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.257,04
    -660,94 (-4,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,58
    -203,66 (-4,74%)
     
  • Dow Jones 30

    34.899,34
    -905,04 (-2,53%)
     
  • Gold

    1.785,50
    +1,20 (+0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,1320
    +0,0108 (+0,96%)
     
  • BTC-EUR

    47.449,12
    -5.052,41 (-9,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.365,60
    -89,82 (-6,17%)
     
  • Öl (Brent)

    68,15
    -10,24 (-13,06%)
     
  • MDAX

    33.849,95
    -1.162,06 (-3,32%)
     
  • TecDAX

    3.821,83
    -48,44 (-1,25%)
     
  • SDAX

    16.307,70
    -444,45 (-2,65%)
     
  • Nikkei 225

    28.751,62
    -747,66 (-2,53%)
     
  • FTSE 100

    7.044,03
    -266,34 (-3,64%)
     
  • CAC 40

    6.739,73
    -336,14 (-4,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.491,66
    -353,57 (-2,23%)
     

AKTIE IM FOKUS: FMC bleibt nach Zahlenvorlage angeschlagen - JPM nicht überzeugt

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Aus dem schweren Fahrwasser scheinen die Papiere von Fresenius Medical Care (FMC) <DE0005785802> auch am Dienstag nach Vorlage der Quartalszahlen nicht herauszukommen. Zunächst honorierte der Markt die Kostensenkungspläne des Dialysekonzerns mit vorbörslich deutlichen Kursaufschlägen, die sich jedoch schnell in Luft auflösten.

Auf Tradegate notierten die Papiere zuletzt 0,1 Prozent schwächer im Vergleich mit dem Xetra-Schluss vom Vortag. Erst am vergangenen Freitag hatten sie mit 57,32 Euro ein Tief seit März erreicht.

Analyst David Adlington von der US-Bank JPMorgan hält nach dem Ausblick von FMC die gegenwärtigen Markterwartungen noch für zu hoch. FMC habe die Prognosen für dieses Jahr zwar bestätigt, peile jetzt aber beim Umsatz und beim Reingewinn jeweils das untere Ende der weiten Spannen an. Die Markterwartung an den Überschuss dürfte daher deutlich sinken.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.