Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,18 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.125,73
    -2.594,72 (-4,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,37 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,03 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,95 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     

AKTIE IM FOKUS: Energiekontor fallen zweistellig nach enttäuschendem Ausblick

FRANKFURT (dpa-AFX) -Aktien von Energiekontor DE0005313506 steuern am Gründonnerstag mit zweistelligen Kursverlusten auf das Zwischentief von März 2023 zu. Die Papiere des Wind- und Solarparkentwicklers sackten am Morgen um fast 13 Prozent auf 62,10 Euro ab. Im laufenden Jahr liegt der Abschlag nun bei rund einem Viertel.

Warburg-Analyst Jan Bauer lobte zwar die Rekordergebnisse für das vergangene Jahr. Der Ausblick enttäusche aber auf den ersten Blick. Er hatte mit einem Vorsteuerergebnis (Konzern-EBT) von 90 Millionen Euro gerechnet. Avisiert wird aber nur noch ein Resultat in der Bandbreite von 30 bis 70 Millionen Euro. 2023 waren es noch 95,5 Millionen Euro.

Die breite Spanne erklärt das Unternehmen mit der Unsicherheit hinsichtlich Umfang und Zeitpunkt der planmäßigen Veräußerung britischer Projekte.