Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    39.608,95
    +417,99 (+1,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

AKTIE IM FOKUS: Eckert & Ziegler mit Rekordhoch - H&A wird noch optimistischer

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die seit einigen Tagen bereits stark laufenden Aktien von Eckert & Ziegler <DE0005659700> haben am Dienstag ein Rekordhoch erreicht. Aktuell steht die Bestmarke bei 53,60 Euro. Zuletzt kosteten die Papiere des Strahlen- und Medizintechnikkonzerns 53,20 Euro und damit 4,8 Prozent mehr als am Vortag. Im SDax <DE0009653386> der kleineren Unternehmen zählten sie damit zu den größten Gewinnern.

Seit Anfang November sind die Papiere allmählich von 40 auf 45 Euro nach oben geklettert, wo sie sich dann erst einmal eine Atempause gegönnt haben. Seit Mitte der vergangenen Woche griffen die Anleger dann wieder verstärkt zu. Am Vortag sprangen die Titel über das Zwischenhoch von 51 Euro aus dem Januar 2020 und an diesem Vormittag dann über das alte Rekordhoch bei 51,50 vom Dezember 2019.

Analyst Aliaksandr Halitsa von Hauck & Aufhäuser sieht damit das Kurspotenzial aber längst nicht ausgereizt. Er erhöhte sein Kursziel von 52,50 auf 70 Euro. Eckert & Ziegler werde im Bereich Radiopharma zu dem, was Sartorius <DE0007165631> im Bereich Biopharma bereits sei, schrieb er in seiner aktuellen Studie. Die Berliner seien einzigartig positioniert, um aus diesem schnell wachsenden Markt Kapital zu schlagen.