Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    15.092,56
    -57,47 (-0,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.149,60
    -28,41 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    33.978,08
    +28,68 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.941,00
    -4,60 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0894
    +0,0020 (+0,1852%)
     
  • BTC-EUR

    21.350,82
    -220,66 (-1,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    526,45
    +9,44 (+1,83%)
     
  • Öl (Brent)

    79,53
    -0,15 (-0,19%)
     
  • MDAX

    28.810,44
    -265,42 (-0,91%)
     
  • TecDAX

    3.175,18
    -28,27 (-0,88%)
     
  • SDAX

    13.151,84
    -151,31 (-1,14%)
     
  • Nikkei 225

    27.433,40
    +50,84 (+0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.758,73
    -6,42 (-0,08%)
     
  • CAC 40

    7.068,27
    -28,94 (-0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.621,71
    +109,31 (+0,95%)
     

AKTIE IM FOKUS: Easyjet-Ausblick zu schwach für neue Kurserholung

LONDON (dpa-AFX) -Die Papiere von Easyjet GB00B7KR2P84 sind am Dienstag nach endgültigen Zahlen für das beendete Geschäftsjahr und einem Ausblick deutlich abgerutscht. Sie verloren zuletzt 4,4 Prozent auf 376 Pence.

Einschätzungen zu den Prognosen der Billigfluggesellschaft für das neu begonnene Geschäftsjahr fielen unterschiedlich aus. Analyst Jarrod Castle von der Schweizer Bank UBS schrieb in einer ersten Reaktion, der Ausblick stimme zuversichtlich.

Ähnlich äußerte sich Experte Michael Hewson vom Broker CMC Markets UK. Mit Blick auf die aktuellen Kursverluste schränkte er jedoch ein: Investoren wögen wohl die Perspektiven der Airline vor dem Hintergrund des wahrscheinlich noch weiter steigenden Margendrucks in der Branche genauer ab. Easyjet stehe hier im Wettbewerb etwa mit den Airlines Jet2 und Ryanair IE00BYTBXV33, die jüngst ausgesprochen solide Kennziffern vorgelegt hätten. Analyst Patrick Creuset von Goldman Sachs schrieb, die Signale für 2023 lägen leicht unter den Erwartungen.

An den vor zwei Wochen mit 428 Pence erreichten höchsten Stand seit Mitte August kamen die Easyjet-Aktien zuletzt nicht mehr heran. Mit dem Kursabschlag an diesem Dienstag rissen sie nun auch wieder die 21-Tage-Linie, die als Indikator für den kurzfristigen Trend gilt.