Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.780,49
    +217,36 (+0,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.406,71
    -11,16 (-0,79%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

AKTIE IM FOKUS: Disney vertreibt Anleger mit schwachen Kundenzahlen

NEW YORK (dpa-AFX) -Der Unterhaltungsriese Walt Disney US2546871060 hat am Donnerstag mit seinen Abo-Zahlen im wichtigen Streaming-Geschäft Anleger enttäuscht. Die Kundenkonten bei Disney+ gingen um zwei Prozent auf knapp 158 Millionen zurück. Analysten hatten mit einem leichten Anstieg gerechnet.

Knapp zwei Stunden vor dem Wall-Street-Schluss verloren die Aktien 8,6 Prozent auf 92,40 Dollar und lagen damit abgeschlagen auf dem letzten Platz im Dow Jones Industrial US2605661048. Der New Yorker Leitindex gab zeitgleich um 0,9 Prozent nach.

Von ihrem Zwischentief von Mitte März bei 90,46 Dollar sind die Disney-Titel nun nicht mehr weit entfernt. Darunter wäre es der tiefste Kurs seit Anfang Januar. Aktuell beläuft sich das Plus im Jahr 2023 auf nur noch 6,4 Prozent. Vom bisherigen Jahreshoch bei etwas über 118 Dollar, das sie Anfang Februar erreicht hatten, fallen sie weiter ab und das Chartbild trübt sich mit dem Kursverlust an diesem Donnerstag stark ein.

Analyst Philip Cusick von JPMorgan blieb gleichwohl positiv gestimmt, wenn er auch sein Kursziel von 135 auf 125 US-Dollar senkte. Disney dürfte die Preise für die werbefreie Version des Online-Angebots Disney+ im Schlussquartal nochmals anheben, schrieb er in einer am Donnerstag vorliegenden Studie.

Analyst Markus Leistner von der DZ Bank sieht die enttäuschenden Abonnentenzahlen kritisch, jedoch resultierten sie überwiegend aus dem margenschwachen Indien-Geschäft. Die geplanten Kosteneinsparungen indes seien positiv und dürften die Ertragskraft langfristig steigern. Den fairen Wert für die Aktie reduzierte Leistner von 145 auf 135 Dollar.