Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    39.069,68
    +282,30 (+0,73%)
     
  • Dow Jones 30

    39.829,91
    -173,68 (-0,43%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.900,38
    +2.845,50 (+4,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.428,94
    +74,53 (+5,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.809,61
    +123,64 (+0,74%)
     
  • S&P 500

    5.312,35
    +9,08 (+0,17%)
     

AKTIE IM FOKUS: Bei Brenntag gewichten Anleger die negativen Nachrichten höher

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Aktien von Brenntag DE000A1DAHH0 haben am Donnerstag unter schwachen Quartalszahlen mehr gelitten als von der geplanten Senkung der Industriestrompreise in Deutschland profitiert. Am Nachmittag verloren die Papiere des Chemikalienhändlers rund 0,8 Prozent auf gut 70 Euro und lagen damit im etwas höheren Dax DE0008469008 auf den hinteren Rängen.

Die Nachricht von einer geplanten Senkung der Stromsteuer für das produzierende Gewerbe hatte die Titel zuvor nur kurz in positives Terrain drehen lassen. Unternehmen aus der Chemiebranche verbrauchen generell viel Energie. Die mit dem Krieg Russlands gegen die Ukraine stark gestiegenen Energiepreise machen den Konzernen schon lange zu schaffen. Entsprechend positiv reagierte der Chemiesektor auf die Meldung.

Letztlich konzentrierten sich die Anleger aber doch auf das Abschneiden von Brenntag im dritten Quartal und auf die weitere Entwicklung des Dax-Konzerns. Die Zahlen hätten etwas unter den Erwartungen gelegen, schrieb etwa Analyst Christian Cohrs von Warburg Research. Die Jahresziele von Brenntag lägen jetzt am unteren Ende der Spanne. Angesichts der schwachen Nachfrage sei es noch zu früh, um auf eine deutliche Verbesserung zu setzen, schrieb Analyst Christian Obst von der Baader Bank.