Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.770,02
    +3,79 (+0,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.914,13
    -2,86 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    37.705,80
    -93,17 (-0,25%)
     
  • Gold

    2.402,50
    -5,30 (-0,22%)
     
  • EUR/USD

    1,0644
    +0,0023 (+0,21%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.664,93
    -1.433,12 (-2,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    83,90
    -1,46 (-1,71%)
     
  • MDAX

    25.926,74
    -47,11 (-0,18%)
     
  • TecDAX

    3.257,06
    -35,16 (-1,07%)
     
  • SDAX

    13.998,35
    -10,94 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    37.961,80
    -509,40 (-1,32%)
     
  • FTSE 100

    7.847,99
    +27,63 (+0,35%)
     
  • CAC 40

    7.981,51
    +48,90 (+0,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.762,80
    -102,45 (-0,65%)
     

AKTIE IM FOKUS: Berkshire Hathaway nach Rekordhoch leicht im Minus

NEW YORK (dpa-AFX) -Die B-Aktien von Berkshire Hathaway US0846707026 haben am Montag ihre Rekordrally zunächst fulminant fortgesetzt und sich damit in puncto Marktbewertung weiter der Marke von einer Billion US-Dollar genähert. Die Holding des legendären Investors Warren Buffett wäre damit der erste US-Wert außerhalb des Technologie-Sektors, der diese Schallmauer durchbrechen würde.

Überraschend positive Geschäftszahlen hatten die Papiere im frühen Handel um drei Prozent auf 430 US-Dollar in die Höhe schnellen lassen. Kurz danach setzten jedoch Gewinnmitnahmen ein und die Anteilscheine rutschten ins Minus. Zuletzt gaben sie um 0,7 Prozent auf rund 414 Dollar nach. Berkshire Hathaway ist damit aktuell knapp 900 Milliarden Dollar schwer.

Der Reingewinn der Holding lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei 96 Milliarden Dollar nach einem Verlust von 23 Milliarden Dollar ein Jahr zuvor. Doch Buffett selbst bezeichnete diese Zahl "schlimmer als nutzlos", da sie von Buchgewinnen- und Verlusten verzerrt werde und nur bedingt Aufschluss über das Wirtschaften in einem bestimmten Zeitraum gebe. Im Schlussquartal vergangenen Jahres legte das operative Ergebnis im Jahresvergleich stärker als erwartet zu.

Für mehr Gesprächsstoff sorgte, dass die Holding derzeit auf Rekord-Geldreserven von mehr als 160 Milliarden Dollar sitzt. Buffett sieht aktuell kaum spannende Investitionsobjekte. In den USA gebe es nur "eine Handvoll" Unternehmen, die bei Berkshire Hathaway für große Sprünge sorgen könnten - und diese hätten er und andere schon lange im Blick, hieß es im Jahresbericht für 2023. Im Ausland sieht der Investor gar keine passenden Kandidaten für die Geldanlage.

"Der Großmeister ist vorsichtig", schrieb Konstantin Oldenburger, Marktanalyst beim Handelshaus CMC Markets. Buffett finde aktuell keine Aktien, die er zu vernünftigen Preisen kaufen könne und wolle. Der erfahrene Investor warte damit eventuell auf einen Wendepunkt an den Märkten.