Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 25 Minute

AKTIE IM FOKUS: Bayer setzten Erholung nach Zahlen schwungvoll fort

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Nach überraschend starken Quartalszahlen haben die Aktien von Bayer <DE000BAY0017> am Montag zu den Favoriten im Dax <DE0008469008> gezählt. Trotz der Corona-Krise übertraf der Pharma- und Agrarchemiekonzern die Erwartungen. Das stützte die Papiere weiter, die nach der Panik über das Ausmaß und die wirtschaftlichen Folgen der Virus-Pandemie bis Mitte März von um die 75 Euro auf knapp unter 45 Euro abgestürzt waren und sich seither kontinuierlich erholen.

Gegen Mittag zogen die Anteilsscheine im Dax um 3,75 Prozent auf 61,77 Euro an und waren damit nach der Deutschen Bank, der Lufthansa <DE0008232125> und Daimler <DE0007100000> viertstärkster Wert. Der Leitindex selbst gewann 2,5 Prozent.

Bayer habe mit dem ausgewiesenen Umsatz, aber mehr noch dem operativen Ergebnis (Ebitda) die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Gunther Zechmann von Bernstein Research. Mit Blick auf die Covid-19-Belastungen für den Konzern sei er zudem nicht allzu besorgt. Die Risiken für das Unternehmen rund um die Angebotskette, die Nachfragedynamik, die Finanzmärkte und das Kostenmanagement sehe er als weitgehend handhabbar an.

Analyst Volker Braun vom Bankhaus Lampe sprach ebenfalls von guten Zahlen und hob dabei die unüblichen Auftragsmuster hervor. Dass Kunden angesichts der Corona-Krise teils Lagerbestände aufgebaut hätten, habe negative Effekte in anderen Bereichen mehr als kompensiert, schrieb er. Unübliche Muster in der Auftragslage seien sowohl im Pharmabereich und dem Bereich Verbrauchergesundheit, aber auch in der Agrarsparte feststellbar gewesen. Dass die positiven Effekte im Bereich Lagerbestandsaufbau allerdings über das erste Quartal hinaus weiter fortbestehen dürften, daran glaubt er nicht.

Analyst Dennis Berzhanin vom Analysehaus Pareto Securities bleibt mit Blick auf die weitere Geschäftsentwicklung von Bayer in diesem Jahr ebenfalls vorsichtig. Angesichts der Unsicherheiten durch die Virus-Krise rechnet er trotz der positiven Quartalszahlen nicht mit größeren Änderungen an den durchschnittlichen Analystenschätzungen, "auch wenn der Konsens recht pessimistisch ist im Vergleich zu dem im Februar von Bayer gegebenen Jahreszielen."/ck/mis/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------