Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 3 Minuten
  • Nikkei 225

    38.876,71
    -258,08 (-0,66%)
     
  • Dow Jones 30

    38.712,21
    -35,21 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.215,47
    +895,02 (+1,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.414,17
    +19,13 (+1,37%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.608,44
    +264,89 (+1,53%)
     
  • S&P 500

    5.421,03
    +45,71 (+0,85%)
     

AKTIE IM FOKUS: Anleger nutzen Kursverluste im Immobiliensektor zum Einstieg

FRANKFURT (dpa-AFX) -Das tiefe Kursniveau bei Immobilien-Aktien haben am Dienstag die Anleger für Käufe genutzt. Die Branche leidet unter der Zinswende der Notenbanken. Bauen und Häuserkäufe werden teurer, die Nachfrage sinkt.

Bei den jahrelang gestiegenen Immobilienpreisen sei die Anpassung an die neue Zinsrealität noch in vollem Gang, schrieb der Volkswirt der Privatbank Donner & Reuschel, Carsten Mumm. Mumm sprach von Stillstand am Immobilienmarkt, der aber auch dafür spreche, dass es sich um eine zyklische Korrektur und nicht um das Platzen einer Preisblase handele. So seien Panikverkäufe nicht festzustellen.

Der europäische Immobiliensektor CH0043274395 ist derzeit mit einem Minus von 5,3 Prozent seit Jahresbeginn die zweitschwächste Branche hinter den Rohstoffen. Seit Anfang 2022 steht sogar ein Verlust mehr als 43 Prozent zu Buche.

Im Dax DE0008469008 sind die Titel von Vonovia DE000A1ML7J1 seit Anfang 2023 bislang am schwächsten gelaufen, mit minus 15,5 Prozent. Am Dienstag aber lagen sie mit plus 5,7 Prozent vorne, womit sich das kurz- und mittelfristige Chartbild etwas aufhellte.

Offenbar sehen viele Marktteilnehmer erst einmal die Chance auf eine Bodenbildung bei den Kursen von Immobilien-Aktien. So legten auch im MDax DE0008467416 die Anteile von Aroundtown LU1673108939, LEG DE000LEG1110 und TAG DE0008303504 um bis zu annähernd sechs Prozent zu, im SDax DE0009653386 verteuerten sich Grand City Properties LU0775917882 ähnlich deutlich.