Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 16 Minuten
  • Nikkei 225

    29.375,94
    +214,14 (+0,73%)
     
  • Dow Jones 30

    34.393,75
    -85,85 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    33.352,00
    +1.104,51 (+3,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.009,98
    +41,13 (+4,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.174,14
    +104,72 (+0,74%)
     
  • S&P 500

    4.255,15
    +7,71 (+0,18%)
     

AKTIE IM FOKUS: Aktualisiertes Umsatzziel treibt Adidas an und zieht Puma mit

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine etwas optimistischere Jahresumsatzprognose von Adidas <DE000A1EWWW0> hat am Freitag die Anleger überzeugt. Charttechnische Impulse stützen die Aktie des Herzogenauracher Sportartikelherstellers zusätzlich.

Im späteren Vormittagshandel gewannen die Anteilsscheine 7,7 Prozent auf 278,65 Euro und waren mit Abstand größter Gewinner im Dax. Mit diesem Kurssprung überwanden sie zugleich mehrere wichtige gleitende Tage-Linien für den kurz- und mittelfristigen Trend der Aktie. Ein Deckel indes scheint aktuell noch die 200-Tage-Linie bei knapp unter 280 Euro zu sein, die den langfristigen Trend signalisiert, denn das Überwinden diese Linie gelang nur kurz zum Handelsstart. Die Anteile der Konkurrentin Puma <DE0006969603> profitierten ebenfalls von Adidas' Zahlenwerk und Ausblick. Sie zogen im MDax als einer der Spitzenwerte um 1,9 Prozent auf 88,36 Euro an.

Zahlreiche Analysten lobten den starken Start von Adidas in das Jahr 2021. Vor allem vor dem Hintergrund der Lockdows in Europa sei das Umsatzwachstum eine erfreuliche Überraschung gewesen, schrieb etwa Warburg-Analyst Jörg Philipp Frey. Die vorgelegten Zahlen und die angehobene Umsatzprognose bestätigten seine aktuellen Schätzungen für das Gesamtjahr, ergänzte er. Sein Bewertungsmodell enthalte bereits einen währungsbereinigten Umsatzanstieg im hohen Zehner-Prozentbereich für 2021.

Der Adidas-Konzern selbst gab eine solche Erwartung für das Gesamtjahr nun an diesem Morgen bekannt. Gerechnet wird nun mit einem währungsbereinigten Anstieg auf das obere Ende der bisherigen Prognose, die bislang im schlechtesten Fall im mittleren Zehner-Prozentbereich gesehen worden war.

Jefferies-Analyst James Grzinic lobte, dass Adidas im ersten Quartal wesentlich besser vorangekommen sei als zuvor befürchtet. Das leicht hochgesetzte Jahresumsatzziel lege zudem nahe, dass Bedenken über mögliche Schäden für das China-Geschäft angesichts des jüngsten Sanktionsstreits überzogen schienen. Die Aktie dürfte ihm zufolge daher nach der Abwärtsphase im April nun wieder zulegen.

Ebenfalls positiv gestimmt waren die Analysten von JPMorgan und Goldman Sachs. So schrieb JPMorgan-Analystin Chiara Battistini etwa, dass das neue Umsatzziel erfreulich sei, da es nun auch mit den Markterwartungen überein stimme.