Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 35 Minuten
  • Nikkei 225

    27.893,14
    -513,70 (-1,81%)
     
  • Dow Jones 30

    34.060,66
    -267,13 (-0,78%)
     
  • BTC-EUR

    35.378,86
    -1.220,26 (-3,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.215,44
    -37,70 (-3,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.303,64
    -75,41 (-0,56%)
     
  • S&P 500

    4.127,83
    -35,46 (-0,85%)
     

AKTIE IM FOKUS: Aixtron-Kursrutsch - Quartal und Oled-Projekt enttäuschen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aixtron <DE000A0WMPJ6>-Aktien sind am Donnerstag auf Talfahrt gegangen. Der Konzern hob zwar den Gewinnausblick an, konnte die hochgesteckten Erwartungen im ersten Quartal aber nicht ganz erfüllen. Zudem gab es einen Rückschlag beim Hoffnungsträger Oled-Projekt. Zuletzt fiel der um mehr als zehn Prozent auf 16,91 Euro und damit auf ein Tief seit etwa sieben Wochen.

Ein Händler betonte, die höhere Zielspanne für die Profitabilität sei etwas irritierend, weil das Auftaktquartal eigentlich nicht zufriedenstellend verlaufen sei. Zwar seien die Auftragseingänge stark, der im ersten Quartal erreichte Umsatz habe jedoch die Erwartungen nicht erfüllt und das operative Ergebnis (Ebit) sei überraschenderweise negativ.

Einen Rückschlag gab es derweil für die Tochter Apeva. Sie hatte Ende 2020 mit dem Abschluss eines Oled-Entwicklungsprojekts einen lange erhofften, großen Fortschritt gemacht. Ein Kunde - laut Aixtron einer der weltweit größten Displayhersteller - nahm eine entsprechende Anlage nach langen Tests ab. Nun hieß es aber, dass die Kundengespräche nicht zu dem erhofften Ergebnis geführt hätten. Daher schaue Apeva sich nun in China nach Kunden für die Technologie zur Herstellung von Oleds um. Ein erfolgreicher Abschluss der Gespräche mit potenziellen Kunden in China wird laut Mitteilung nicht vor 2022 erwartet.

Börsianer sahen in alldem einen Wermutstropfen. Der Aixtron-Kurs war zuletzt schon in Stocken geraten, nachdem er im Februar über der 20-Euro-Marke auf dem höchsten Niveau seit 2011 angekommen war.