Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1648
    +0,0018 (+0,15%)
     
  • BTC-EUR

    52.495,58
    -2.020,81 (-3,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,69 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

AKTIE IM FOKUS: Adidas steigen nach Ankündigung von Aktienrückkäufen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Adidas <DE000A1EWWW0> haben am Donnerstag nach der Ankündigung weiterer Aktienrückkäufe einen Sprung nach oben gemacht. Zuletzt gewannen sie 2,0 Prozent auf 268,20 Euro. Ab der kommenden Woche bis Ende des Jahres will der Sportartikelhersteller eigene Anteilsscheine im Wert von 450 Millionen Euro erwerben und zum großen Teil einziehen. So verringert sich die Anzahl der Aktien, was den Gewinn je Anteilsschein vergrößert.

Mit dem Kursplus nähert sich das Adidas-Papier wieder von unten her der gleitenden 21-Tage-Linie. Diese signalisiert den kurzfristigen Trend und verläuft bei 272,19 Euro. Derzeit stellt sie noch einen Widerstand für das Papier dar, der erst überwunden werden muss. Aktuell liegt die Aktie seit Jahresbeginn mit zehn Prozent im Minus. Legt man die Latte am Rekordhoch an, das Anfang August dieses Jahres bei 336,25 Euro erreicht wurde, beziffert sich der Verlust seither auf 20 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.