Deutsche Märkte geschlossen

AKTIE IM FOKUS 4: Morphosys klar im Minus - Achterbahnfahrt nach Milliardendeal

(neu: teils neu gefasst, aktualisierte Kurse, weitere Analystenstimmen)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Morphosys-Papiere <DE0006632003> befinden sich am Montag nach Ankündigung einer Kooperation mit dem US-Biopharmaunternehmen Incyte bei der weltweiten Vermarktung des Krebsantikörpers Tafasitamab (MOR208) weiter auf Achterbahnfahrt. Zuletzt sackten sie als zweitschwächster Wert im MDax <DE0008467416> der mittelgroßen deutschen Börsenwerte um rund 5 Prozent auf fast 130 Euro ab.

Am frühen Morgen hatte die Meldung zunächst Begeisterung entfacht. Im frühen Xetra-Handel waren die Aktien nach vorbörslich noch deutlicheren Gewinnen um mehr als sieben Prozent geklettert. Danach schwankte der Kurs zwischen Gewinn und Verlust, ehe er am frühen Nachmittag deutlicher ins Minus drehte bis auf zeitweise unter 128 Euro. Analysten reflektierten inzwischen weitere Aspekte der Vermarktung. Am Markt gab es unterschiedliche Meinungen darüber, wie aussichtsreich die Partnerschaft wirklich ist.

Der Zeitpunkt der Nachricht sei überraschend, eine globale Partnerschaft für Tafasitamab sei aber bereits seit einiger Zeit erwartet worden, schrieb Goldman-Sachs-Analyst Graig Suvannavej in einer aktuellen Studie am Montag und blieb bei seinem neutralen Votum mit Kursziel 114 Euro. Damit liegt er recht deutlich unter dem aktuellen Kurs. In der Spitze waren die Papiere am Montagvormittag mit 146,30 Euro auf ein Zwanzigjahreshoch gestiegen. Für das um Aktiensplits bereinigte Rekordhoch bei 148,15 Euro reichte es aber auch mit plus 18 Prozent in fünf Handelstagen nicht ganz.

Morphosys will mit Incyte eine Zusammenarbeit für seinen Krebswirkstoff Tafasitamab (MOR208) eingehen. Morphosys erhält von Incyte eine Vorauszahlung von 750 Millionen US-Dollar. Incyte will zudem 150 Millionen Dollar in US-Anteilsscheine von Morphosys investieren. Dem Unternehmen aus Planegg bei München winken unter bestimmten Bedingungen Meilensteinzahlungen von bis zu 1,1 Milliarden Dollar.

"Am Markt hatte man aber gehofft, dass MOR208 zusammen mit einem großen Pharmakonzern und dessen starken Vertriebsteam vermarktet wird", schrieb Analyst James Gordon von der US-Bank JPMorgan in einer ersten Reaktion. Incyte habe trotz Erfahrungen bei der Kommerzialisierung von Wirkstoffen nicht die Vertriebskraft eines Schwergewichts. Auch sei das Timing unglücklich, weil Incyte jüngst negative Studiendaten zum Wirkstoff Jakavi zur Behandlung der sogenannten Graft-versus-host Erkrankung veröffentlicht habe.

Der finanzielle Rahmen der Vereinbarung sei gleichwohl attraktiv, so Gordon weiter. Er stuft die Morphosys-Aktien weiterhin mit "Overweight" und einem Kursziel von 150 Euro ein.

Optimistischer mit einem Kursziel von 160 Euro ist Commerzbank-Analyst Daniel Wendorff. Er bezeichnete Incyte als spezialisierten Partner mit der richtigen Größe und Erfahrung. Insgesamt sei Morphosys ein exzellenter Deal gelungen, der kommerziell sehr attraktiv sei.

Im Jahr 2019 waren die Morphosys-Aktien über weite Strecken kaum von der Stelle gekommen. Größere Bewegung in den Kurs kam dann Mitte November nach einem Studienerfolg mit Tafasitamab bei der Behandlung einer bestimmten Form des Lymphdrüsenkrebses. Seither ging es für die Aktien um gut 50 Euro nach oben. Ende Dezember hatte Morphosys bei der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA einen Zulassungsantrag für den Tafasitamab zur Behandlung von therapieresistentem oder wiederkehrendem diffusen großen B-Zell-Lymphom eingereicht./ajx/ag/ajx/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------