Deutsche Märkte öffnen in 54 Minuten
  • Nikkei 225

    26.569,96
    +142,31 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    32.196,66
    +466,36 (+1,47%)
     
  • BTC-EUR

    29.039,88
    +183,83 (+0,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    677,85
    -3,26 (-0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.805,00
    +434,00 (+3,82%)
     
  • S&P 500

    4.023,89
    +93,81 (+2,39%)
     

AKTIE IM FOKUS 2: Tesla zehn Prozent höher - Analysten loben starkes Wachstum

·Lesedauer: 2 Min.

(neu: Kursentwicklung, weitere Analystenkommentare, Robotaxi)

NEW YORK (dpa-AFX) - Weitere Umsatz- und Gewinnrekorde des Elektroautobauers Tesla <US88160R1014> im ersten Quartal haben die Anleger an der Börse am Donnerstag begeistert. Die Aktien gewannen im frühen New Yorker Handel mehr als zehn Prozent, zuletzt legten sie noch um 9,2 Prozent auf 1067 US-Dollar zu. Das Kursplus half auch dem marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> und dem technologielastigen Nasdaq 100 <US6311011026>, in denen die Tesla-Papiere notieren. Beide Indizes verbuchten klare Gewinne.

Tesla trotzt den globalen Problemen in der Autobranche weiterhin mit Rekordzahlen. In den drei Monaten des Jahres stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 81 Prozent auf 18,8 Milliarden Dollar. Tesla verdiente unter dem Strich 3,3 Milliarden Dollar - das waren 658 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der ausgelieferten Fahrzeuge legte um mehr als zwei Drittel zu.

Analyst Matthias Volkert von der DZ Bank erwartet auch künftig weiter anziehende Auslieferungszahlen. Das mittelfristige operative Potenzial sei intakt, insbesondere dank künftig hoher Margen im Bereich Softwareverkäufe sowie autonomes Fahren inklusive dem Thema Robotaxi. Tesla peilt den Produktionsstart des Robotaxis ohne Lenkrad und Pedale für 2024 an - und laut Firmenchef Elon Musk könnte eine Fahrt damit billiger sein als mit dem Bus.

Die vorgelegten Wachstumszahlen von Tesla stelle die Quartalsberichte anderer Unternehmen in den Schatten, schrieb Analyst Stephen Innes vom Vermögensverwalter SPI Asset Management. Und das in einer Phase, in der die Unternehmen mit ihren Zahlen bislang die Erwartungen weitgehend übertroffen hätten.

Tesla wetze im Tech-Sektor gewissermaßen die Scharte aus, die der Streamingdienst Netflix <US64110L1061> mit rückläufigen Kundenzahlen und einem Einbruch des Aktienkurses zuvor in dieser Woche geschlagen habe, merkte Analystin Sophie Lund-Yates von Hargreaves Landsdown an. Der operative Gewinn von Tesla habe sich versechsfacht, der Hersteller von Elektrofahrzeugen profitiere immer mehr von Größeneffekten. Steigende Verkaufspreise legten zudem den Schluss nahe, dass Tesla weniger als andere Autohersteller unter der Inflation leide. Das wiederum belege die Stärke der Marke Tesla in der Branche.

Anleger hatten am Vortag kurz vor den Quartalszahlen noch Vorsicht walten lassen, der Aktienkurs war am Mittwoch im schwächeren Gesamtmarkt um fünf Prozent gefallen. Seit Tagen pendelt der Kurs um die runde Marke von 1000 Dollar. Ein Rekordhoch hatten die Papiere Anfang November bei mehr als 1200 Dollar erreicht, danach ging es unter starken Schwankungen abwärts.

Dennoch bringt es Tesla weiterhin auf eine Marktkapitalisierung von mehr als einer Billion US-Dollar. Dagegen wirken die deutschen Autobauer fast wie Börsenzwerge: So bringen es Volkswagen <DE0007664039>, Mercedes <DE0007100000>-Benz <DE0007100000> und BMW <DE0005190003> zusammen nicht mal auf eine Viertel Billion an Börsenwert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.