Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    30.484,41
    +309,29 (+1,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

AKTIE IM FOKUS 2: Siemens Gamesa legen zu - Handel wieder aufgenommen

·Lesedauer: 1 Min.

(neu: Aktien wieder im Handel, weitere Stimmen, aktueller Kurs)

MADRID (dpa-AFX) - Der Handel mit den Aktien von Siemens Gamesa <ES0143416115> ist am Dienstagnachmittag wieder aufgenommen worden. Die Papiere des Windkraftkonzerns gewannen in Madrid zuletzt mehr als drei Prozent. Am Montag hatten sie mit einem Abschlag von 2,1 Prozent auf 25,40 Euro geschlossen.

Hintergrund der Aussetzung vom Handel am Dienstag war ein Bericht im spanischen Wirtschaftsblatt "Expansión", wonach der Mutterkonzern Siemens Energy <DE000ENER6Y0> den Windanlagenbauer von der Börse nehmen könnte.

Siemens Gamesa ließ nun verlauten, Siemens Energy plane kein Angebot. Ein Händler sagte, offenbar wolle aber Siemens Energy in der Zukunft auch nichts ausschließen. Dies treibe die Gamesa-Anteile nun womöglich an.

Den Artikel selbst wollte ein Siemens-Energy-Sprecher zuvor nicht kommentieren. Konzernchef Christian Bruch hatte noch bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal Anfang Mai erklärt, eine Komplettübernahme von Gamesa sei derzeit kein Thema. Siemens Energy hält gegenwärtig 67 Prozent an dem Windanlagenbauer.

JPMorgan-Analyst Andreas Willi schrieb in einer aktuellen Studie, er habe schon länger argumentiert, die gegenwärtige Struktur von Siemens Energy sei nicht optimal und Siemens Gamesa zugleich ein attraktiver Vermögensteil. Die Spekulationen dürften den Gamesa-Aktien nach dem jüngsten Ausverkauf bei Erneuerbare-Energien-Werten helfen.

Auch bei Aktien anderer Windenergiekonzerne sorgte der Bericht über ein mögliches Delisting für Fantasie. Vestas <DK0010268606> und Orsted <DK0060094928> gewannen in Kopenhagen ebenso deutlich wie Nordex in Frankfurt./ajx/nas/ajx/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.