Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 49 Minuten
  • DAX

    15.568,22
    -50,76 (-0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,71
    -12,88 (-0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    35.144,31
    +82,76 (+0,24%)
     
  • Gold

    1.796,80
    -2,40 (-0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,1799
    -0,0008 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    32.105,77
    -789,72 (-2,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    899,54
    -15,94 (-1,74%)
     
  • Öl (Brent)

    72,14
    +0,23 (+0,32%)
     
  • MDAX

    35.037,22
    -51,33 (-0,15%)
     
  • TecDAX

    3.644,65
    +0,23 (+0,01%)
     
  • SDAX

    16.345,04
    -74,66 (-0,45%)
     
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • FTSE 100

    6.999,17
    -26,26 (-0,37%)
     
  • CAC 40

    6.569,11
    -9,49 (-0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.840,71
    +3,72 (+0,03%)
     

AKTIE IM FOKUS 2: Rheinmetall gefragt - Großauftrag der Bundeswehr

·Lesedauer: 1 Min.

(neu: Kurs)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein Großauftrag der Bundeswehr hat den Aktien von Rheinmetall <DE0007030009> am Dienstag zusätzlich Schwung verliehen. Sie bauten ihre Gewinn aus und stiegen gegen Mittag um 3,25 Prozent auf 85,08 Euro. Nachdem die Papiere zum Handelsstart noch ihre Unterstützung um die 82 Euro getestet hatten, laufen sie nun auf einen Widerstand zu. Etwas unter 86 Euro verläuft der Mitte April gestartete Abwärtstrend. Ein Sprung darüber - am besten auf Tagesschlussbasis - könnte dem Kurs frischen Schwung verleihen.

Der Automobilzulieferer und Rüstungskonzern erhielt von der Bundeswehr einen Großauftrag rund um gepanzerten Fahrzeuge. Dabei gehe es um die Hochrüstung des Schützenpanzers Puma auf einen einheitlichen Konstruktionsstandard. Die Order umfasst den Angaben zufolge in einem ersten Schritt 154 Fahrzeuge und hat für das Konsortium mit Krauss-Maffei Wegmann einen Wert von gut eine Milliarde Euro, wovon gut eine halbe Milliarde auf Rheinmetall entfällt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.