Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.751,61
    +212,88 (+0,72%)
     
  • Dow Jones 30

    33.683,17
    -62,23 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    52.727,66
    +2.112,46 (+4,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.352,20
    +58,20 (+4,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.993,49
    +143,49 (+1,04%)
     
  • S&P 500

    4.141,55
    +13,56 (+0,33%)
     

AKTIE IM FOKUS 2: Nordex stabilisieren sich weiter dank überzeugender Eckdaten

·Lesedauer: 1 Min.

(Neu: Analystenstimmen)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Erste Eckdaten zum vergangenen Geschäftsjahr haben am Freitag den Nordex <DE000A0D6554>-Aktien zu Kursgewinnen verholfen und so zur Stabilisierung beigetragen. Am Vormittag kletterten die Papiere des Windkraftanlagenbauers um 2,2 Prozent auf 20,52 Euro nach oben und festigten so die 20-Euro-Marke.

Ein Händler sprach in einer ersten Reaktion von einer besser als gedacht ausgefallenen Geschäftsentwicklung. Das sollte die Nordex-Aktien nach dem jüngsten Rückschlag zumindest ein Stück weit stützen, so der Börsianer. Neuerdings ist die 20-Euro-Marke aus Sorge vor steigenden Kapitalmarktzinsen in Gefahr geraten. Das hatte nach monatelangen, teils rasanten Kursanstiegen in der Branche zuletzt viele Aktien belastet.

Auch für Analyst Constantin Hesse von Jefferies Research barg das Zahlenwerk positive Überraschungen: Der in 2020 erzielte Umsatz sei besser als erwartet ausgefallen, lobte er. Der Windkraftanlagenbauer hatte die Erlöse auf etwa 4,6 Milliarden Euro beziffert. Hesse sah die Markterwartungen bei gut 4,4 Milliarden - wie im November von Nordex in Aussicht gestellt.

Goldman-Sachs-Experte Ajay Patel sprach ebenfalls von einem positiven Gesamtpaket. Er verwies auch auf ein besser als gedacht ausgefallenes operatives Ergebnis (Ebitda). Dieses sank um knapp ein Viertel auf 94 Millionen Euro.

Anfang Januar hatten die Papiere im Sog des Erneuerbare-Energien-Booms mit 27,44 Euro ein Hoch seit 2016 erreicht, seitdem ging es um ein Viertel abwärts. Anleger machten zuletzt bei stark gelaufenen Aktien wie Nordex Kasse und setzten verstärkt auf klassische zyklische Werte, die im Zuge einer Konjunkturerholung nach der Corona-Krise als größere Profiteure gesehen werden.